Wiener der Woche

„Mein Start-up ist drei Milliarden Euro wert“

Erfolgsgeschichte made in Austria! Weil der Freund seines kleinen Bruders im Jahr 2016 keinen passenden Mathematik-Nachhilfelehrer fand, nahm der Wiener Felix Ohswald die Sache selbst in die Hand. Jetzt beschäftigt er 1500 Mitarbeiter an 22 Standorten rund um den Globus und mehr als 15.000 Top-Lehrkräfte helfen digital weiter. Pro Monat werden eineinhalb Millionen Nachhilfestunden gebucht ...

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Dieser gewaltige Erfolg könnte die Blaupause für ein Drehbuch in der Traumfabrik Hollywood dienen, doch GoStudent-Gründer Felix Ohswald versucht, auf dem Boden zu bleiben und plant fleißig weiter, um der Konkurrenz stets einen Schritt voraus zu sein. „Anhaltender Erfolg heißt für mich, sich nie auszuruhen und stattdessen immer weiter am Produkt oder dem Service zu arbeiten. Wir planen stetig neue Features oder Services. Unser Kundenerlebnis verbessern wir stetig durch regelmäßiges Feedback von Nachhilfekräften, den Eltern und der Kinder.“

Wie alles begann
„Angefangen hat alles während meinem Studium, als ich den Schulkollegen meines jüngeren Bruders bei den Mathehausaufgaben geholfen habe. Mir ist aufgefallen, dass sie einfach keine passende Ansprechperson haben, die sie individuell beim Lernen unterstützt und ihnen den Lernstoff auf spannende Art und Weise beibringt. Davon inspiriert haben es Mitbegründer Gregor Müller und ich es uns zur Aufgabe gemacht, ein fundamentales, globales Problem zu lösen: Der fehlende Zugang zu Top-Lehrkräften“, erinnert sich der Macher im Gespräch mit der „Krone“ zurück.

Zitat Icon

Ich lebe in Wien und das Headquater von GoStudent ist und bleibt auch in Wien.

Start-up-Boss Felix Ohswald

Herausgekommen ist eine digitale Lernplattform für den Online-Unterricht und die Zukunft der Nachhilfe. Es stehen Einzelkurse für alle Schulfächer zur Verfügung. Die Einheiten gehen über den Computer via WhatsApp oder über mobile Applikationen über die Bühne. Treffpunkt ist live in einem virtuellen Raum, in dem sich Lehrer und Schüler sehen und hören können. Dabei kommen auch digitale Tafeln zum Einsatz.

Mitgliedschaften 
Bei dem breiten Angebotsspektrum von eins bis vier Einheiten pro Woche für eine Mindestlaufzeit von sechs Monaten bis hin zu drei Jahren ist für suchende Schüler mit Sicherheit das richtige dabei, damit sich der Lernerfolg wieder einpendelt. Zudem gibt es aktuell auch die Möglichkeit ein Paket für 60 Einheiten zu kaufen. Eine Unterrichtseinheit beträgt 50 Minuten.

Was für eine Erfolgsmeldung nun vor wenigen Tagen: Die Online-Nachhilfefirma GoStudent erhielt eine weitere Geldspritze in Millionenhöhe. Nachdem das Wiener Start-up erst im Juni 205 Millionen Euro bei Investoren gesammelt hatte, flossen nun weitere 300 Millionen Euro. Das ist das höchste Start-up-Investment, das in Österreich jemals aufgenommen wurde.

Trotz des weltweiten Erfolgslaufs setzt Ohswald mit seinem Team weiter auf die rot-weiß-rote Bundeshauptstadt! „Wien bedeutet für mich Lebensqualität, super Bedingungen für einen Arbeitsplatz, der auch immer mehr motivierte, junge Leute anzieht. Gleichzeitig entsteht hier ein wachsendes Start-up-Ökosystem, welches sich im internationalen Vergleich nicht mehr unbedingt verstecken muss.“

Matthias Lassnig
Matthias Lassnig
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 26. Jänner 2022
Wetter Symbol
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)