07.01.2022 19:00 |

„Eigenes Ermessen“

Impfstraßen-Ärzte verweigern Kindern Corona-Stich

Eltern sollten sich lieber vorher erkundigen, bevor sie sich mit ihrem Sprössling auf den langen Weg zur Corona-Immunisierung machen. Denn in vielen Wiener Impfstraßen könnten sie unverrichteter Dinge weggeschickt werden.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Vereinfacht gesagt: Überall dort, wo nicht das spezielle Serum für Jugendliche unter zwölf Jahren bereit liegt, dürfen die Mediziner den Stich in den Arm verweigern. Und sie tun es auch, etwa in der Ottakringer Sandleitengasse. „Ja, das liegt tatsächlich im Ermessen des Arztes vor Ort“, erklärt ein Sprecher von Gesundheitsstadtrat Peter Hacker (SPÖ). Auf der Impf-Homepage der Stadt Wien ist das allerdings nirgends zu finden.

Ganz sicher kommen Mädchen und Buben an jenen elf Standorten (siehe Grafik unten) dran, wo jenes Vakzin von Biontech/Pfizer verabreicht wird, das für Kinder ab fünf Jahren entwickelt worden ist.

Erwachsenenimpfstoff in reduzierter Dosis
In allen anderen Impfstraßen (Ausnahme Checkboxen) liegt der Erwachsenenimpfstoff von Pfizer bereit. Jugendliche sollen dort - ohne Anmeldung - eine reduzierte Dosis erhalten, wie es heißt. Allerdings nur, wenn der Mediziner das will.

Kinder unter fünf Jahren können derzeit nur in Arztordinationen den Piks bekommen (sogenannte Off-label-Impfung), nicht jedoch in Impfstraßen.

Wie berichtet, sind österreichweit sogar schon 19 Babys gegen Corona geimpft, 14 davon in Wien. 

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 23. Jänner 2022
Wetter Symbol