Bei Reise nach Kanada

Polizei-Pärchen überwältigt tobenden Flugpassagier

Ein Polizisten-Pärchen außer Dienst hat am Mittwoch bei einem gemeinsamen Urlaubsflug nach Kanada beobachtet, wie ein Passagier rund zwei Stunden nach dem Start der Maschine plötzlich Drohungen ausstieß. Sie griffen nach Rücksprache mit dem Piloten und Crew ein und überwältigten den „disruptive Passenger“ („störenden Passagier“, Anm.). Dieser wurde nach der Landung den kanadischen Behörden übergeben.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

„Ich bin stolz auf unsere beiden Bediensteten - ihr Einschreiten war mutig, intelligent und beherzt“, sagte Innenminister Gerhard Karner (ÖVP) am Sonntag.

Die Polizistin und der Polizist der Landespolizeidirektion Niederösterreich waren vom deutschen Flughafen Frankfurt nach Vancouver geflogen, als es zu dem Vorfall kam. Die Beamten brachten dabei Einsatztechniken zur Anwendung. Demnach wurde der Passagier durch technische Mittel fixiert und bis zur Landung überwacht, das Einschreiten sei in Abstimmung mit den zuständigen Sicherheitsbehörden in Kanada und Deutschland erfolgt.

Lob auch von Cobra
Der österreichische Air Marshal Service, der von Beamten des Einsatzkommando Cobra gestellt wird, lobt das Einschreiten der beiden Polizeibediensteten ebenfalls. Da Sicherheit die oberste Prämisse in der Luftfahrt sei, sei auch die Überwältigung des Mannes die richtige Entscheidung gewesen, so der leitende Beamte des EKO Cobra.

Vorfälle häufen sich
Seit Ausbruch der Corona-Pandemie kommt es zu mehr Zwischenfällen mit „unruly passengers“ - also Passagieren außer Rand und Band, die sich den Anordnungen des Bordpersonals widersetzen und Crew-Mitglieder oder Mit-Passagiere angreifen, bedrohen oder beleidigen. Bereits im Sommer warnte ein deutsches Versicherungsunternehmen vor derartigen Vorfällen und den damit verbundenen Risiken.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 21. Jänner 2022
Wetter Symbol
Niederösterreich Wetter
-2° / 0°
wolkig
-2° / 1°
stark bewölkt
-3° / 2°
wolkig
-1° / 1°
heiter
-5° / -1°
wolkig