Rache ist süß

Frankfurt-Fans verhöhnen Ex-Trainer Adi Hütter

Adi Hütter musste am Mittwoch mit seinem Klub Borussia Mönchengladbach die vierte Liga-Niederlage in Serie hinnehmen - ausgerechnet gegen seinen Ex-Klub Eintracht Frankfurt. Und deren Fans ließen es sich nicht nehmen, ihren ehemaligen Liebling zu verhöhnen ...

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Drei Jahre lang trainierte der Vorarlberger die Frankfurter Eintracht höchst erfolgreich, führte sie unter anderem ins Halbfinale der Europa League. Der überraschende Wechsel nach Gladbach, obwohl er zunächst versprochen hatte, zu bleiben, schlug besonders den Anhängern schwer auf den Magen.

Da kam der 3:2-Sieg am Mittwoch bei der Borussia natürlich gerade recht, denn Rache ist süß. „Hütter raus! Hütter raus!“, riefen die rund 400 mitgereisten Fans zu Beginn und auch während des Spiels.

Und wenn die Niederlagenserie prolongiert wird, dürfte es nicht unwahrscheinlich sein, dass Hütter demnächst wirklich „raus“ ist. Mönchengladbach ist mittlerweile nur mehr einen Punkt vom Relegationsplatz entfernet und in der Liga warten nun am Samstag mit Hoffenheim und dann im Jänner mit Bayern München und Bayer Leverkusen harte Brocken auf das Team.

Zwar zeigte sich Gladbach nach zuletzt drei deftigen Niederlagen gegen Frankfurt verbessert, aber am Ende gab es erneut nichts zu holen.

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 21. Jänner 2022
Wetter Symbol
(Bild: whow)