England-Hammer

Steht Wayne Rooney vor einer Sensations-Rückkehr?

Steht Wayne Rooney etwa kurz vor einer Sensations-Rückkehr? Der ehemalige Star-Stürmer könnte schon bald wieder für seinen Jugendklub Everton werken! Weil Coach Rafael Benitez in der Kritik steht, wird 36-Jährige bereits als neuer Trainer gehandelt.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Große Aufregung in England: Kehrt der verlorene Sohn zum FC Everton zurück? Wie „The Sun“ verkündet, könnte es zu einer „Sensations-Rückkehr“ kommen.

2002 hatte Rooney als 16-Jähriger (!) sein Debüt für Everton in der obersten Spielklasse gefeiert. Am 19. Oktober 2002 avancierte er mit seinem Siegestor gegen den damals seit 30 Spielen ungeschlagenen Tabellenführer FC Arsenal zum damals jüngsten Torschützen der Premier-League-Geschichte. Zwei Jahre später wechselte er zur Manchester United und heimste zahlreiche Titel mit den „Red Devils“ ein.

Derzeit coacht Rooney den hoch verschuldeten Krisenklub Derby County, den abgeschlagenen Tabellenletzten in der zweiten Liga (aufgrund eines Abzugs von 21 Punkten).

Benitez in der Kritik
Nach der deutlichen 1:4-Niederlage im Derby gegen den FC Liverpool wird für Everton-Trainer Benitez die Luft immer dünner. Von den vergangenen fünf Partien hat man vier verloren. Die „Toffees“ liegen derzeit nur auf Rang 14 in der Premier League.

explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kommentare lesen mit
Jetzt testen
Sie sind bereits Digital-Abonnent?
(Bild: krone.at)