Bezirk Grieskrichen

Hanfzüchter bedrohte mit Eisenstangen Polizisten

Weil Polizisten seine illegale Cannabis-Indooranlage beschlagnahmten, drehte ein Hanfzüchter in einer kleinen Gemeinde im Bezirk Grieskirchen durch: Der 29-Jährige bedrohte die Beamten mit Eisenstangen, kam schließlich hinter Gitter.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Aufgrund einer Anordnung der Staatsanwaltschaft wurde am Dienstag gegen 9.30 Uhr die Wohnung eines 29-jährigen Mannes aus dem Bezirk Grieskirchen wegen einer möglichen Indoor-Anlage zur Erzeugung von Suchtmittel durchsucht. Die Lebensgefährtin informierte den 29-Jährigen, woraufhin der Mann seine Arbeitsstelle verließ und zur Wohnung kam. Vor der Wohnanlage kam es zu einer verbalen Auseinandersetzung mit den einschreitenden Polizisten.

Türe aufgetreten
In weiterer Folge trat der Mann solange gegen die Eingangstüre der Wohnhausanlage bis diese aufsprang, ehe er dann in seine Wohnung stürmte. In der Wohnung bedrohte der 29-Jährige zwei Polizeibeamte, die eine vorgefundene Indoor-Anlage abbauten. Dabei hielt der Mann mehrere Eisenstangen in den Händen und drohte auf die Beamten einzuschlagen. Erst nach mehreren Aufforderungen und Androhung eines Pfeffersprayeinsatzes, ließ der Mann die Eisenstangen fallen und verließ die Wohnung über den Balkon im Erdgeschoss.

Mit Pfefferspray gestoppt
Er konnte schließlich von mehreren Polizeibeamten vor der Wohnanlage unter Anwendung von Pfefferspray angehalten und festgenommen werden. Ein Beamter wurde bei der Amtshandlung leicht verletzt. Der 29-Jährige blieb unverletzt und wurde nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Wels in das Gefangenenhaus des LG Wels eingeliefert. Nach Abschluss der Ermittlungen wird Anzeige erstattet.

Von
Krone Oberösterreich
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 28. Jänner 2022
Wetter Symbol
(Bild: Krone KREATIV)