Mo, 16. Juli 2018

200.000-Euro-Ware

15.04.2011 09:49

Internationale Drogenbande gesprengt

Dem Hinweis einer jungen Frau ist es zu verdanken, dass Arnoldsteiner Kripo-Ermittler einen internationalen Drogenring aufdecken konnten. Eine Gruppe von Slowenen hatte seit 2009 "Speed", Kokain und Heroin im Gesamtwert von 200.000 Euro nach Kärnten geschmuggelt. Das Suchtgift wurde an 120 Konsumenten im Raum Villach verkauft. Fünf Drogendealer sitzen bereits in Haft.

"Die junge Frau hat uns auf die Spur gebracht, nachdem sie in der Wohnung ihrer Freundin Drogen entdeckt hatte", so Ermittler Paul Schnabl vom Kriminalreferat beim Bezirkspolizeikommando Villach-Land. Den "Stoff" hatte die junge Frau von Slowenen bezogen, die das Suchtgift, teilweise versteckt im Genitalbereich, über die Karawankenautobahn und den Wurzenpass nach Kärnten geschmuggelt hatten.

"Es gab jedoch auch weitere Hinweise aus der Szene, weil das 'Speed' sehr aggressiv war und sogar die Nasenschleimhäute einiger Konsumenten angegriffen hatte", berichten die Suchtgiftfahnder. Das "Speed" – bekannt als Kokain für Arme – kauften die Slowenen in ihrem Heimatland in großen Mengen um etwa vier Euro pro Gramm ein. In Kärnten verkauften sie es schließlich gewinnbringend um stolze 25 Euro pro Gramm weiter.

Ein Täter auf Skipiste verhaftet
Insgesamt konnten die Ermittler 19 Bandenmitglieder ausforschen und anzeigen. Fünf Männer, unter ihnen zwei Slowenen im Alter von 25 und 29 Jahren, sowie drei Villacher Suchtgiftdealer (20, 27 und 34 ) wurden verhaftet. "Die Männer sitzen in der Justizanstalt in Klagenfurt", so Schnabl. Einen der Täter konnten die Arnoldsteiner Ermittler direkt auf einer Skipiste in einem Salzburger Wintersportgebiet verhaften. Weitere Ermittlungen laufen.

von Hannes Wallner, Kärntner Krone
Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.