22.11.2021 11:49 |

Lage angespannt

Corona-Neuinfektionen weiterhin auf hohem Niveau

Insgesamt 1355 Kärntner wurden in den letzten vierundzwanzig Stunden positiv auf das Corona-Virus getestet. 287 befinden sich im Krankenhaus. 

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

12580 Kärntner sind mit aktuell mit dem Corona-Virus infiziert.  Durch die hohen Infektionszahlen ist die Lage auf den Kärntner Intensivstationen weiterhin angespannt. Von Sonntag auf Montag sind 622 Personen genesen.

Volle Krankenhäuser
Insgesamt 287 Corona-Patienten müssen in den heimischen Spitälern behandelt werden - 43 auf der Intensivstation. Damit ist die kritische Marke überschritten, wichtige Operationen müssen verschoben werden. Eine Person ist im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion verstorben. 

Schulen bleiben offen
Die Schulen bleiben auch während des Lockdowns geöffnet. Aktuell sind aber 48 Klassen geschlossen.

Landesfeuerwehrschule verschiebt Lehrveranstaltungen
Auch die Kärntner Florianijünger müssen ihren Betrieb einschränken. Es werden nur einsatzrelevante Lehrveranstaltungen abgehalten. „Die Gesundheit und die Sicherheit - auch bei trotz Pandemie notwendiger Einsätze - der teilnehmenden Feuerwehrleute stehen bei dieser Lösung an oberster Stelle“, erklärt der Leiter der Feuerwehrschule Klaus Tschabuschnig.

 Kärntner Krone
Kärntner Krone
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kommentare lesen mit
Jetzt testen
Sie sind bereits Digital-Abonnent?