24.10.2021 06:00 |

Royaler Zwist

Prinz Harry soll sich wegen Kate verraten fühlen

Einst waren sie nicht nur Brüder, sondern auch beste Freunde. Doch dann sollen ausgerechnet die Ehefrauen von Harry und William einen Keil zwischen die Prinzen getrieben haben. Denn wie ein Royal-Insider jetzt behauptet, habe sich Harry nicht zuletzt auch wegen seiner Schwägerin Kate verraten gefühlt haben.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Schon seit einiger Zeit hält sich ja das hartnäckige Gerücht, dass Prinz William alles andere als begeistert von seiner Schwägerin Herzogin Meghan sein soll. Und nun kommt heraus: Auch Herzogin Kate soll nicht ganz unschuldig an der Misere im Königshaus sein!

„Ich denke, dass Harry die Tatsache verabscheut hat, dass er Williams Beziehung zu Kate Middleton über die Jahre hinweg immer unterstützt hat“, erklärte Royal-Biograf Andrew Morton  nun in seinem neuen Buch. Denn auch in der Vergangenheit der Cambridges gab es Phasen, in denen der Palast gegen die Liebe von William und Kate war.

Harry unterstützte William mit Kate, William Harry aber nicht mit Meghan
Lediglich Prinz Harry sei seinem Bruder damals zur Seite gestanden und habe Kate mit offenen Armen empfangen, weiß Morton. Als er schließlich in derselben Situation gewesen sei und keine Unterstützung von William und Kate erhalten habe, sei Harry vor den Kopf gestoßen gewesen, so der Royal-Biograf weiter.

Zitat Icon

Ich denke, dass Harry die Tatsache verabscheut hat, dass er Williams Beziehung zu Kate Middleton über die Jahre hinweg immer unterstützt hat. Die Tatsache, dass William nicht das gleiche für ihn tun konnte, stößt Harry übel auf.

Royal-Biograf Andrew Morton

„Die Tatsache, dass William nicht das Gleiche für ihn tun konnte, stößt Harry übel auf“, erklärt dieser. „Es gibt keinen Zweifel, dass es zwischen den Brüdern eine Kluft gegeben hat.“

Verhältnis der Herzoginnen unterkühlt
Ob Kate je versucht hat, die Wogen zu glätten? Gerüchten zufolge sei auch das Verhältnis zwischen den Herzoginnen von Anfang an unterkühlt gewesen. Zumindest von einem heftigen Streit berichtete Meghan auch im Interview mit Oprah Winfrey im Frühjahr.

Demnach habe eine Auseinandersetzung wegen der Kleider der Blumenmädchen vor ihrer Hochzeit in Tränen geendet. Aber nicht Kate, sondern sie habe geweint, stellte die Ex-Schauspielerin entsprechende Berichte in dem Skandal-Interview richtig. 

explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kommentare lesen mit
Jetzt testen
Sie sind bereits Digital-Abonnent?
(Bild: kmm)