Regierungsbildung

Tschechien-Wahl: Babis signalisiert Amtsverzicht

Ausland
15.10.2021 20:12

Tschechiens Ministerpräsident Andrej Babis hat sich nach Niederlage bei der Parlamentswahl am Wochenende zum Amtsverzicht bereit gezeigt. Er sei dazu bereit, die Regierungsgewalt an die Gruppe von Parteien zu übergeben, die bei den Wahlen zusammen mehr Stimmen erhalten haben als seine populistische ANO-Partei, erklärte er.

Er würde den Auftrag zur Regierungsbildung durch Präsident Milos Zeman ablehnen, sagte er der Nachrichtenagentur CTK zufolge am Freitag in einem Radio-Interview. Das Mitte-Rechts-Bündnis „Zusammen“ und die liberale Formierung Piraten/Bürgermeister hatten 108 der 200 Sitze im Unterhaus des Parlaments gewonnen.

Andrej Babis (Bild: AP/Petr David Josek)
Andrej Babis

Präsident noch im Spital
Allerdings hatte Präsident Zeman vor der Wahl angekündigt, der Regierungsauftrag werde an die stärkste Einzelpartei gehen - also erneut an die ANO von Babis. Erschwert wird die Situation dadurch, dass der 77-jährige Zeman, der den Auftrag zur Regierungsbildung vergibt, am Sonntag ins Krankenhaus eingeliefert wurde. Damit ist unklar, wann diese abgeschlossen werden kann. Details zu seinem Gesundheitszustand wurden nicht bekannt gegeben.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.

Kostenlose Spiele