„Pop rettet Leben“

Live Aid und Co: Unterhaltung mit Haltung

Musik ist grenzenlos und es ist ein künstlerisches Arbeitsfeld, um über den Tellerrand hinauszublicken. Sir Bob Geldof war nicht nur ein talentierter Rockmusiker, sondern auch ein Mensch, der soziales Engagement bewiesen hat. Der Ire war der Hauptinitiator der Live Aid Konzerte, die 1985 ins Leben gerufen wurden. Es ging darum, armen Menschen in Afrika durch gesammelte Gelder ein besseres Leben zu ermöglichen. Aber auch ein österreichisches Musiker-Aufgebot hat in Zusammenarbeit mit Äthiopiern ein Projekt gestartet, wo auch Rudi Dolezal maßgeblich daran beteiligt war. In „Rudi Backstage“ blicken wir wie immer hinter die Kulissen, aber vor allem geht es um die positive Strahlkraft des Musiker-Daseins.

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Alle anzeigen