03.10.2021 12:09 |

Demütigende Erfahrung

Ratajkowski: Thicke hat mich unsittlich begrapscht

Das US-amerikanische Model Emily Ratajkowski rechnet in ihrem neuen Buch „My Body“ mit dem Musiker Robin Thicke ab. Er habe sie bei den „Blurred Lines“-Dreharbeiten unsittlich begrapscht, enthüllt sie darin.

Der „Sunday Times of London“ und der „New York Post“ zufolge berichtet Ratajkowski in ihrem im November erscheinenden Buch „My Body“ („Mein Körper“) über den sexuellen Übergriff, der sich bei den Dreharbeiten zu dem Video „Blurred Lines“ ereignet hat. Das Jungmodel, das in dem Video oben ohne zu sehen ist, war von dem Zwischenfall zutiefst erschüttert.

Es kam aus dem Nichts
„Plötzlich, aus dem Nichts, habe ich die kalten Hände eines Fremden gespürt, die von hinten meine Brüste umfassten. Ich bin instinktiv ausgewichen und habe dabei Robert Thicke gesehen“, schildert sie.

Die Regisseurin des Videos, Diane Martel brüllte Thicke an, er solle das lassen. Ratajkowski: „Er hatte ein blödes Grinsen im Gesicht und stolperte rückwärts, seine Augen hinter seiner Sonnenbrille versteckt.“

Bis zu diesem Moment hatte sich Ratajkowski am Set in Los Angeles wohlgefühlt. Von dieser Sekunde an habe sie sich „zum ersten Mal an diesem Tag nackt gefühlt“.

Gedemütigt gefühlt
Sie habe sich damals gedemütigt gefühlt und nicht richtig reagiert, erinnert sich das Model. Obwohl sie sich furchtbar fühlte, „schob ich mein Kinn nach vorne, zuckte mit den Schultern, vermied Augenkontakt, während die Hitze der Demütigung durch meinen Körper pumpte“.

Regisseurin Martel bestätigt den Vorfall und erinnert sich: „Ich erinnere mich an den Moment, als er ihr Brüste begrapschte. Eine in jeder Hand. Er stand hinter ihr ... Ich schrie mit meiner sehr aggressiven Brooklyn-Stimme: ,Was zum Teufel machst du da, das war‘s jetzt! Das Shooting ist vorbei!‘“

Laut Martel sei Thicke betrunken gewesen. Er hätte sich „verschämt“ entschuldigt und sei danach „zerknirscht“ gewesen. „Ich glaube nicht, dass er das nüchtern gemacht hätte“, meint sie heute.

Emily Ratajkowski wurde mit dem Video schlagartig berühmt. Sie stand später mit Ben Affleck in dem Film „Gone Girl“ vor der Kamera. Verheiratet ist sie mit dem Filmproduzenten Sebastian Bear-McClard, mit dem sie ihren Sohn Sylvester hat.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 19. Oktober 2021
Wetter Symbol