01.10.2021 07:31 |

Beim Fernheizkraftwerk

Mit provisorischem Hallenbad entsteht Stadtviertel

Klagenfurt: Einstimmig sprach sich der Aufsichtsrat der Stadtwerke, wie berichtet, für die Pischeldorfer Straße als Standort für das provisorische Hallenbad aus; gegenüber vom Fernheizwerk wird gebaut. Bis Oktober 2022 muss das Projekt umgesetzt werden, der Kostenpunkt liegt bei sieben Millionen Euro. Angrenzend werden am St. Veiter Ring auch die Arbeiten fürs neue Ringquartier starten.

Die Nachfrage nach temporären Hallenbädern ist in Covid-Zeiten mit beschränktem Zutritt groß. Allein Wien will fünf Anlagen bauen, der Preis sei leistbar. „In Klagenfurt kostet das Projekt sieben Millionen“, sagt Stadtwerke-Aufsichtsratschef Jürgen Dumpelnik. Drei Millionen Euro übernimmt die Landeshauptstadt.

„Die Gründe für die Wahl des Standortes Pischeldorfer Straße waren die überschaubaren Kosten, die zeitliche Umsetzung, die öffentliche Erreichbarkeit und eine mögliche Nachnutzung.“ Außerdem gehöre das Areal den Stadtwerken.

Hallenbad gegenüber von Fernheizkraftwerk
Bei privaten Standorten wäre alles anders gewesen. Am Südring sollte die Stadt einen Baukostenzuschuss von 3,5 Millionen Euro gewähren und bis 2026 jährlich 230.000 Miete zahlen. Das temporäre Hallenbad hätte privaten Unternehmern gehört. Jetzt wird gegenüber vom Fernheizwerk gebaut. Derzeit ist das Areal aber noch heruntergekommen.

Beim St. Veiter Ring wird ab 2022 auch das von Günther Kollitsch geplante Ringquartier mit Wohnungen und Shops gebaut. Mit dem Bad entsteht somit ein neues Viertel.

Christian Tragner
Christian Tragner
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 16. Oktober 2021
Wetter Symbol
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)