02.09.2021 14:35 |

„Bestürzt und traurig“

Corona-Fall nach Ekaterina Muchas Geburtstagsfeier

Nach Ekaterinas Feier am Dienstagabend in der Wiener Innenstadt zum 44. Geburtstag - siehe Video oben - gab deren Ehemann Christian W. Mucha jetzt bekannt, dass einer der geladenen Gäste positiv auf das Coronavirus getestet wurde. Die Person sei „zweifach geimpft“ gewesen und habe zusätzlich am Montagabend noch einen Test gemacht, der negativ ausgefallen sei. „Wir sind tief bestürzt und traurig und bitten euch dafür um Vergebung, dass die Vorsehung so rücksichtslos mit uns vorgeht, dass es just unser tolles Fest erwischt hat“, so der Verleger.

„Heute ist leider kein guter Tag für uns alle, die wir mit Ekaterina ein tolles Fest am Dienstagabend begangen haben. Wir haben heute um 12.08 Uhr die Nachricht bekommen, dass einer unserer Gäste, der noch dazu zweifach geimpft ist und am Montag vor unserer Dienstags-Veranstaltung noch zusätzlich einen Covid-Test gemacht hat (der negativ war), positiv auf Corona getestet wurde und auch leichte Symptome hat. Ich habe jetzt unverzüglich nach Bekanntwerden des Sachverhalts, aus Verantwortungsbewusstsein und Sorge um euch alle, diesen Vorfall sofort kommuniziert“, so Mucha am Donnerstag.

„Wir hoffen, dass die Sache glimpflich endet“
Aus Datenschutzgründen habe Mucha weitere Infos an die Gäste per WhatsApp, E-Mail und SMS verschickt. Er bitte alle Gäste, „Abstand zu halten, Masken zu verwenden und möglichst unverzüglich einen PCR-Test zu machen, soziale Kontakte einzuschränken und sorgfältig darauf zu achten“, ob man sich infiziert habe. Aktuelle PCR-Testergebnisse von ihm selbst und Ekaterina seien negativ ausgefallen: „Wir hoffen, dass die Sache glimpflich endet.“

„Der Teufel schläft eben nicht“
Mucha betonte in seinem Posting, dass es ein „Sicherheitskonzept“ gegeben habe, das „alle durchlaufen“ hätten. Doch „der Teufel schläft eben nicht“, ein solcher Vorfall lasse sich „auch bei sorgfältigstem Bemühen niemals ausschließen“. Auch Adabei-TV hatte bei der VIP-Geburtstagsfeier in der Innenstadt vorbeigeschaut und kann die Sicherheitsmaßnahmen bestätigen: „Unkontrolliert konnte niemand zu der Party gelangen.“ Schon vor dem Betreten des Aufzugs habe man im Foyer den 3G-Nachweis vorzeigen müssen.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 20. September 2021
Wetter Symbol