01.09.2021 11:39 |

„Wir wollen Baustopp“

Lobau-Besetzung: Aktivisten harren weiter aus

Die Situation bei der Besetzung der Lobau-Baustelle der Wiener Stadtstraßen-Anschlussstelle gestaltet sich weiter unverändert. Aktuell wird auf dem Areal nur sehr eingeschränkt gearbeitet. Betroffen ist jener Bereich bei der A23 (Südosttangente), an den die nach Aspern führende Schnellstraße künftig angebunden werden soll.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Man suche weiter den Dialog mit den Projektgegnern, wurde seitens einer Sprecherin der Asfinag am Mittwoch betont. Diese halten die Baustelle seit Montag besetzt. Bei dem Gelände handelt es sich um keine öffentliche Verkehrsfläche. Einschränkungen für andere Verkehrsteilnehmer gibt es somit nicht. Hinter der Kundgebung steht ein breites Klimabündnis unter anderem aus Jugendrat, System Change, not Climate Change!, Fridays for Future und Extinction Rebellion.

Zitat Icon

Wir wollen einen Baustopp, da gibt es wenig zu verhandeln.

Eine Sprecherin von Fridays for Future

Ausharren bis Donnerstag
Die Aktivisten wollen „zumindest bis morgen“ weiter die Baustelle blockieren, sagte eine Sprecherin von Fridays for Future zur APA. Trotz einiger Kontakte gäbe es kaum eine Gesprächsbasis zwischen den Besetzern und den Eigentümern. „Wir wollen einen Baustopp, da gibt es wenig zu verhandeln“, so die Sprecherin.

Die 3,2 Kilometer lange Stadtstraße soll künftig die Südosttangente bei der Anschlussstelle Hirschstetten mit der S1-Spange Seestadt Aspern bei der Anschlussstelle Seestadt West verbinden. Die Fertigstellung ist bis 2026 geplant. Sie gilt als ebenso umstritten wie der geplante Lobautunnel.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 02. Juli 2022
Wetter Symbol
Wien Wetter
(Bild: Krone KREATIV)