27.08.2021 15:27 |

Hund wurde vergiftet

In Klagenfurt werden wieder Hunde-Giftköder gelegt

Wieder musste ein Hund in Klagenfurt sein Leben lassen. Grund: Er wurde vergiftet.

Es hätte ein normaler Spaziergang werden sollen, als ein 70-jähriger Klagenfurter mit seinem jungen Hund in der Ehrenhausener Straße in Klagenfurt unterwegs war.

Am nächsten Tag verschlechterte sich rapide der Gesundheitszustand des Hundes. Der Mann suchte sofort einen Tierarzt auf. Bei der Blutanalyse kam heraus, dass der Rhoedsian Ridgeback eine giftige Substanz - vermutlich Rattengift - gefressen hat.

Der Tierarzt konnte den jungen Tier nicht mehr helfen.

 Kärntner Krone
Kärntner Krone
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 28. September 2021
Wetter Symbol