26.08.2021 13:25 |

Überfüllte Krematorien

Florida: „Leichen stapeln sich bis zur Decke“

Der lasche Umgang mit der Corona-Pandemie scheint sich für einige US-Bundesstaaten zu rächen. Besonders betroffen ist etwa Florida, wo in der vergangenen Woche mit 1468 Todesfällen der höchste Wert seit Beginn der Pandemie gemeldet wurde. Es gebe derzeit derart viele Leichen, dass sie sich bereits „bis zur Decke stapeln“, so der Hilferuf der Krematorien.

„Alle sieben Minuten stirbt in Florida eine Person an Corona“, warnte der Epidemiologe Eric Feigl-Ding via Twitter. Und die Delta-Variante des Virus lässt die Zahlen weiter rasant steigen. Die Krematorien sind teils so überfüllt, dass sich die „Leichen, die vor der Einäscherung gelagert werden, bis zur Decke stapeln“, sagte eine Sprecherin des West Side Krematoriums in Orange County dem Sender WFLA. Die Krematorien appellieren dabei an den Bundesstaat Florida, dass sie dringend mehr Kühlmöglichkeiten benötigen.

Begründet wird die Verschärfung der Situation unter anderem mit der geringen Impfquote. Von den rund 21,5 Millionen Einwohnern haben gemäß dem Gesundheitsdepartement von Florida erst 12,5 Millionen Menschen die Impfung bekommen.

Spitalsangestellte protestieren
Auch die Lage auf den Intensivstationen hat sich bereits zugespitzt - und zwar derart dramatisch, dass am Montag 75 Angestellte in einem Spital in Palm Beach aus Protest das Gebäude verließen. Sie wollten damit ihren Unmut kundtun, dass ein Großteil der schwer betroffenen Patienten nicht geimpft ist.

Lascher Umgang republikanischer Gouverneure
Einige US-Bundesstaaten sind zuletzt auf einen sehr freizügigen Umgang mit der Corona-Pandemie umgeschwenkt. Besonders im Blickfeld der Öffentlichkeit waren dabei die beiden Südstaaten Florida und Texas, deren Gouverneure glühende Anhänger des Ex-Präsidenten Donald Trump sind. Der Gouverneur aus Texas, Greg Abbott, hatte erst kürzlich verboten, dass Behörden und Schulen eine Impfpflicht für Mitarbeiter erlassen.

Außerdem untersagte er Städten und Gemeinden, eine Maskenpflicht amtlich vorzuschreiben. Sein Amtskollege in Florida, Ron DeSantis, erteilte eine ähnliche Order. Auch an Schulen ist eine Maskenpflicht untersagt. Der Politiker begründete die Entscheidung damit, es sei „die Freiheit der Eltern darüber zu entscheiden, ob ihre Kinder Masken tragen“.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).