23.08.2021 10:29 |

Nach schweren Attacken

Queen geht mit Anwälten gegen Meghan und Harry vor

Die Queen fährt jetzt schwere Geschütze gegen Prinz Harry und Herzogin Meghan auf. Wie die britische „Sun“ berichtete, habe sich die Monarchin nach zahlreichen Attacken der Sussexes gegen die Royal Family dazu entschieden, mit Anwälten gegen ihren Enkel und dessen Ehefrau vorzugehen. Denn vor allem die Veröffentlichung von Harrys angekündigter Biografie bereite der 95-Jährigen Sorgen.

Queen Elizabeth sei aufgrund der zahlreichen Attacken von Prinz Harry und Herzogin Meghan gegen die königliche Familie nun endgültig der Geduldsfaden gerissen, berichteten Palast-Insider der britischen Zeitung. Vor allem die angekündigte Biografie ihres Enkels bereite der 95-Jährigen schon jetzt Bauchschmerzen, da sie befürchte, dass der 36-Jährige erneut brisante Enthüllungen parat habe.

Royal Family will sich vor neuen Attacken schützen
Daher hätten sich hochrangige Berater der Königin jetzt auch zu Gesprächen mit Anwälten, die auf Verleumdungsklagen spezialisiert seien, zusammengefunden, um zu beratschlagen, wie sich der Palast gegen mögliche neue Attacken der Sussexes schützen könne.

Zitat Icon

Genug ist einfach genug. Es gibt eine Grenze dessen, was hingenommen und akzeptiert wird, und die Queen, aber auch der Rest der königlichen Familie kann das nur so weit ertragen. Harry und Meghan werden darauf aufmerksam gemacht, dass wiederholte Angriffe nicht länger toleriert werden.

Ein Palast-Insider

„Genug ist einfach genug“, zitierte die „Sun“ eine Palast-Quelle. „Es gibt eine Grenze dessen, was hingenommen und akzeptiert wird, und die Queen, aber auch der Rest der königlichen Familie kann das nur so weit ertragen. Harry und Meghan werden darauf aufmerksam gemacht, dass wiederholte Angriffe nicht länger toleriert werden.“

Sussexes wollen mit Enthüllungen Verkaufszahlen ankurbeln
Schon vor der Veröffentlichung von Harrys Biografie überlegt das Anwaltsteam der Monarchin, rechtliche Abmahnungen an den Buchverlag Penguin Random House, der die Memoiren des abtrünnigen Royals auflegen wird, zu schicken. „Es wird befürchtet, dass Harry und Meghan mit absehbaren Enthüllungen ihre Buch-Verkaufszahlen nach oben treiben wollen“, so der Insider.

Daher spreche das „juristische Team der Royals mit Anwaltsfirmen, die auf Verleumdungsklagen und Datenschutz spezialisiert sind“, erklärte dieser weiter - denn: „Wenn jemand im Buch namentlich genannt und direkt angeklagt würde, könnte das eine Verleumdung sein und auch sein Recht auf ein privates Familienleben verletzen.“

Immer neue Vorwürfe gegen Royal Family
Zuletzt hatten Harry und Meghan harte Geschütze gegen die Royal Family aufgefahren. Im Interview mit Oprah Winfrey sprachen sie über Rassismus im Palast, Suizidgedanken und unterlassene Hilfe. In einem weiteren Interview sprach der Prinz zudem darüber, wie sein Vater Prinz Charles ihm einen „genetischen Schmerz“ und „Leiden“ weitergegeben habe.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 28. September 2021
Wetter Symbol