13.08.2021 10:53 |

24 km langer Ölteppich

Tanker vor Küste Japans auseinandergebrochen

Ein Frachter, der am Mittwoch vor der Küste Japans auf Grund gelaufen ist, ist auseinandergebrochen und hat dabei Öl verloren. Wie die japanische Küstenwache am Donnerstag bekannt gab, war der unter der Flagge von Panama fahrende 39.910-Tonnen-Frachter Crimson Polaris am Vortag vor der Küste der nordöstlichen Präfektur Aomori auf Grund gelaufen.

Zunächst habe die Besatzung das Schiff wieder flottbekommen, musste aber bald darauf wegen Manövrierunfähigkeit rund vier Kilometer vor der Küste Anker werfen. Am Donnerstag sei dann vor der Hafenstadt Hachinohe im Nordosten Honshus, der größten Insel Japans, das komplette Heck des Schiffes abgebrochen. Woraufhin aus dem Frachter Treibstoff austrat und einen 24 Kilometer langen Ölteppich gebildet hat, wie die japanische Küstenwache weiter mitteilte.

Die 21 Besatzungsmitglieder an Bord der Crimson Polaris, die Holzspäne aus Thailand geladen hatte, seien geborgen worden, hieß es. Die Ursache für das Unglück ist derzeit noch unklar.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).