07.08.2021 16:57 |

Italien öffnet Häfen

Schiffe mit mehr als 800 Migranten dürfen anlegen

Binnen eines Tages haben die italienischen Behörden zwei Seenotretter-Schiffen mit mehr als 800 Bootsmigranten einen Hafen zugewiesen. Das Schiff „Ocean Viking“ mit etwa 550 Bootsmigranten an Bord darf in Sizilien anlegen. Die Sea-Watch 3 und die Ocean Viking bekamen am Samstag die Erlaubnis, auf der Insel Sizilien anzulegen. Die „Sea-Watch 3“ mit knapp 260 Menschen an Bord erreichte am Morgen den Hafen von Trapani an der Westküste. Die Ocean Viking mit etwa 550 Migranten darf nach Pozzallo im Südosten, wie die Organisation SOS Mediterranee mitteilte.

Die italienischen Behörden wiesen dem Schiff den Hafen von Pozzallo im Südosten der Insel zu, wie die Organisation SOS Mediterranee am Samstag mitteilte. Zuvor hatten einige Menschen bereits aus medizinischen Gründen an Land gehen dürfen.

Heuer bereits 1000 Tote im Mittelmeer
Zuvor hatte die Sea-Watch 3 der in Berlin ansässigen Organisation Sea-Watch mit mehr als 255 Bootsmigranten den Hafen von Trapani im Westen Siziliens ansteuern dürfen. Die Teams der beiden Schiffe hatten die Migranten zuvor im zentralen Mittelmeer aus Seenot gerettet. Die Flüchtlinge legen meist von den Küsten Libyens oder Tunesiens ab, um die EU zu erreichen. Oft sind die Boote überfüllt und geraten in Seenot. Nach Angaben der Vereinten Nationen starben im Mittelmeer dieses Jahr schon mehr als 1000 Migranten. Derzeit ist auch die Organisation Ärzte ohne Grenzen mit dem Schiff Geo Barents in der Region unterwegs.

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).