29.07.2021 12:12 |

Naturnähe gefragt

Österreich: 63% wünschen sich ein Einfamilienhaus

63 Prozent der Österreicher wünschen sich laut aktueller Studie ein frei stehendes Einfamilienhaus. Zwei Drittel zieht es wegen der Naturnähe und der Preise auf das Land, der Rest lebt lieber in der Stadt. Preisliche Hotspots sind Tirol, Wien und Salzburg.

Wer Millionen hinblättert, will je nach persönlichen Vorlieben Schnee, Wasser oder Kultur. Seit Corona sind neben Kitzbühel, Ischgl, Lech/Zürs und Zell am See auch die Kärntner Seen, der Bodensee sowie das Salzkammergut gefragt wie noch nie. In Tirol etwa wurden laut ReMax 2020 für die fünf teuersten Häuser im Schnitt je 10,5 Millionen Euro bezahlt, fast 35 Prozent mehr als davor! Im Burgenland war man schon mit 800.000 Euro ein Luxus-Käufer.

In allen Kategorien steigen in Wien wie im Rest von Österreich, vor allem in ohnehin teureren Gegenden die Preise. Das Plus bei Wohneigentum betrug in Summe 2020 laut Raiffeisen sieben Prozent.

 Kronen Zeitung
Kronen Zeitung
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 18. September 2021
Wetter Symbol