Tom Hanslmaier

Linzer Stuntman in Krimiserien immer gefragter

„Hinterland“, der Film des österreichischen Oscar-Preisträgers Stefan Ruzowitzky hat am 4. August beim Filmfestival in Locarno Weltpremiere. Für den Linzer Stuntman Tom Hanslmaier verlief der Dreh des Historiendramas gemächlich, er spielt darin einen Oberst. Dafür geht es in seinen neuen Krimirollen wild zu...

„Krone“: Sie haben als Stuntman schon mit Quentin Tarantino oder dem amerikanischen Regisseur James Mangold gearbeitet. In den letzten Jahren aber sind sie im österreichischen Film sehr gefragt.
Tom Hanslmaier: Stimmt und mich freut besonders, dass „Hinterland“ jetzt Weltpremiere hat. Ich spiele in dem Historiendrama einen Oberst. Ich bin ja nicht nur Stuntman, sondern auch Schauspieler.

Sie kommen schon auf zahlreiche Nebenrollen in SOKOs und anderen heimischen Krimiserien.
Ich machte vor Corona Stunts für SOKO Donau, etwa eine waghalsige Verfolgungsjagd. Im neuen Landkrimi „Vier“ in der Regie von Marie Kreutzer, der schon fertig gedreht ist, spiele ich einen Krankenpfleger. Die Rolle war eine Herausforderung. Man brachte mir viel Vertrauen entgegen, denn ich habe auf einer Rettungsfahrt mehrere Leute im Auto, die ich nicht gefährden darf – Details verrate ich nicht. Leider steht noch kein Sendetermin fest.

Hat Corona ihre Karriere unterbrochen?
Es gab einen Einbruch in der Filmbranche, und es hat sich zwar erholt, ist aber immer noch nicht auf dem Niveau wie früher. Ich konnte es gut überbrücken, denn ich gebe Motorradtrainings für Fortgeschrittene.

Lerne ich bei Ihnen etwas Spezielles, immerhin sind Sie Stuntman...
Motorradfahren hat viel mit dem eigenen Körper zu tun. Man muss in kritischen Situationen sofort die richtige Bewegung abrufen können und darum muss man Dinge üben und trainieren.

Machen Sie das auch für Ihre Stunts?
Ja, ich trainiere Saltos oder Judorollen viel öfters als andere, auch gefährliche Situationen. Es geht auch um Mentales. Man darf nicht in Panik ausbrechen, wenn der Körper in einen Ausnahmezustand kommt.

Sie fahren derzeit nicht nur privat Motorrad, sondern auch im Film.
Ich war gerade Stuntman in einer neue Folge von „Die Toten von Salzburg“, es ging um zwei Einsätze: Eine Geldübergabe am Motorrad und ich bin auch das Double des Kommissars. Die Folge soll im Winter ins Fernsehen kommen.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 27. September 2021
Wetter Symbol