27.06.2021 14:54 |

Drama in Albuquerque

USA: Fünf Tote bei Absturz von Heißluftballon

Bei einem Heißluftballon-Unglück im US-Bundesstaat New Mexico sind am Samstag fünf Menschen ums Leben gekommen. Vier Insassen waren nach Polizeiangaben sofort tot, als der Ballon in der Stadt Albuquerque in eine Stromleitung flog. Ein weiterer Mann wurde mit lebensgefährlichen Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht, wo er kurz darauf starb. 

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Nach dem Unglück kam es in der Umgebung zu stundenlangen Ausfällen der Energieversorgung. Rund 13.000 Menschen hatten zwischenzeitlich keinen Strom.

In Fernsehaufnahmen war zu sehen, wie die Gondel des Ballons auf einer Straßenkreuzung lag. Örtliche Medien berichteten, die Gondel sei mit den Insassen dort abgestürzt. Daraufhin habe sich der Ballon gelöst, sei weggeflogen und später anderswo aufgefunden worden.

Video: Bestürzung nach Absturz von Heißluftballon in New Mexico

Eine weitere Person sei ins Krankenhaus gebracht worden und befinde sich in einem kritischen Zustand. Die Ursache des Absturzes werde untersucht.

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).