Tödliche Unfallserie

Drachenflieger in Glainach in den Tod gestürzt

Kärnten
19.06.2021 22:22

Bei einem Flug ist Samstag gegen Abend ein Drachenflieger aus Klagenfurt in Glainach bei Ferlach zu Tode gekommen. Der 66-Jährige hatte beim Landen auf dem Flugfeld einen Baum gestreift und war kopfüber auf den Boden gestürzt. Er verstarb an der Unfallstelle.

Der Klagenfurter war am Singerberg gestartet. Bis Glainach ging alles gut; dann geriet der Flugdrache in Turbulenzen. Bei seinem Absturz hat der Mann so schwere Verletzungen erlitten, dass die sofort eingeleiteten Reanimationsmaßnahmen erfolglos waren.

Lienzer wurde verletzt
Ein 65-Jähriger aus Lienz hat dagegen - ebenfalls am Samstag - einen Absturz in seiner Heimatstadt überlebt: Der Mann war mit seinem Paragleiter am Hochstein gestartet und gleich danach gestürzt. Trotz Verletzung gelang es ihm, sich zur Bergstation des Sesselliftes bei der Sternalm zu schleppen.

Symbolbild. (Bild: Christof Birbaumer (Symbolbild), Krone KREATIV)
Symbolbild.

Von dort wurde er mit dem Lift ins Tal gebracht, wo ihn die Rettung übernahm. Da sich später herausstellte, dass seine Verletztungen schwerer als erwartet waren, wurde er vom Notarzthubschrauber „C7“ ins Klinikum Klagenfurt überstellt.

Deutscher Paragleiter starb
Erst am Mittwoch war ein Deutscher bei einem Flugunfall so schwer verletzt worden, dass er danach im Spital starb: Er war mit seinem Paragleiter in Heinfels gegen eine Hausfassade geprallt.

Serina Babka
Serina Babka
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.



Kostenlose Spiele