15.06.2021 11:35 |

Vor Augen der Tochter

Mutter stürzt am Durdle Door 30 Meter ab - tot!

Durdle Door ist eine Felsbrücke aus Kalkstein an der Jurassic Coast im englischen Dorset. Tagtäglich pilgern viele Wanderer und Sonnenanbeter zu dem idyllischen Plätzchen am Man O‘War Beach, um den Alltag hinter sich zu lassen. Das Erklimmen der über 60 Meter hohen Felsformation abseits der Wege ist freilich verboten. Die fünffache Mutter Tahira Jabeen ignorierte jedoch sowohl dieses Verbot als auch die Aufforderungen schockierter Strandbesucher, die Klippen nicht hinunterzuklettern. Sie verlor daraufhin den Halt und stürzte vor den Augen ihrer Tochter in die Tiefe.

Die Frau habe noch „Ich komme hinunter“ gerufen und bereits 20 bis 30 Meter bewältigt, als sie weitere 30 Meter in die Tiefe fiel. Beim Sturz streifte sie mit dem Gesicht das Gestein und blieb regungslos liegen. Ihre etwa 20-jährige Tochter musste den Unfall am Montagnachmittag hilflos mit ansehen - sie hatte auf die „Abkürzung“ verzichtet und den regulären Pfad in Angriff genommen.

Herbeigerufene Einsatzkräfte der Küstenwache schirmten die Unfallstelle ab, die Tochter erlitt einen Schock. Ihre Mutter verstarb kurz nach 15 Uhr an ihren schweren Verletzungen.

„Bekomme das Bild nicht mehr aus meinem Kopf“
Strandbesucher, die Zeugen des Vorfalls wurden, sind geschockt: „Die Leute auf der Klippe und am Strand riefen ihr zu, sie solle stehen bleiben, aber sie hörte nicht zu und kletterte weiter.“ Dann sei sie gefallen, der Anblick sei „furchtbar“ gewesen. Eine andere Frau berichtet der „Sun“: „Ich war Zeuge dieses ganzen Ereignisses und bekomme das Bild von ihrem Sturz nicht mehr aus dem Kopf.“ 

Video: Gefährlicher Stunt am Durdle Door

In letzter Zeit hat sich Durdle Door zum Ausflugsziel für Instagrammer, Influencer und Adrenalinjunkies gemausert. Doch wegen Selfies und halsbrecherischer Videos (siehe oben) kommt es immer wieder zu Unfällen. Letzten Sommer wurden zwei junge Männer schwer verletzt, als sie aus 60 Meter Höhe von der Spitze des felsigen Torbogens sprangen.

Mara Tremschnig
Mara Tremschnig
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).