09.06.2021 17:20 |

„Emotionaler Moment“

Von Mafia-Killer angeschossen: Mädchen beim Papst

Papst Franziskus hat ein junges Mädchen empfangen, das 2019 von einem Mafia-Killer angeschossen worden war. Die Begegnung fand bereits am Montag in privatem Rahmen statt. Neben den Eltern der sechsjährigen Noemi Staiano war laut einem Medienbericht auch Neapels Erzbischof Domenico Battaglia dabei.

„Wir können immer noch nicht glauben, dass wir beim Papst waren“, sagte die Mutter nach dem Treffen, wie das Portal „Vatican News“ laut Kathpress berichtete. Franziskus habe Noemis Hand ergriffen und gemeinsam mit ihr gebetet. Es sei ein „sehr emotionaler Moment“ gewesen.

Bei Mafia-Schießerei von Projektil getroffen
Das Mädchen aus Neapel war vor zwei Jahren bei einer Mafia-Schießerei von einem Projektil getroffen und lebensgefährlich verletzt worden. Der Schütze, ein stadtbekanntes Mitglied der Camorra, hatte mitten auf der belebten Piazza Nazionale das Feuer auf einen Rivalen eröffnet. 2020 wurde er zu einer mehrjährigen Haftstrafe verurteilt.

Noemi musste mehrere Operationen über sich ergehen lassen und leidet weiter unter den Folgen der Schussverletzung. Die Eltern, gläubige Katholiken, bezeichneten das Überleben ihrer Tochter als „ein Wunder“.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).