29.04.2021 18:25 |

Pfleger erzählen:

„Der Job zermürbt, macht uns fix und fertig!“

„Wir sind ausgelaugt!“ 14 Monate Dauerbelastung hat das Pflegepersonal zermürbt. Die Krise hat ein schwankendes System endgültig an seine Grenzen gebracht. Die „Krone“ sprach mit fünf Krankenpflegern aus den unterschiedlichen Bereichen, zwei arbeiten auf einer Covid-Intensivstation im Krankenhaus.

Jene zwei Corona-Pfleger, die anonym bleiben wollen, berichten von katastrophalen Zuständen. „Viele sind mit einem Fuß im Burn-out in die Krise gegangen“, sagt eine Intensivpflegerin. 60- bis 70-Stunden-Wochen seien keine Ausnahme, die Arbeit mit der Schutzausrüstung grenze an Leistungssport.

Zitat Icon

„Seit 20 Jahren verspricht die Regierung, dass mehr Pflegekräfte nachkommen, bislang spürt man davon nichts. Ich liebe meinen Beruf, doch wir sind alle bald im Born-out.“

Ulrike G. arbeitet im Caritas Haus Schönbrunn

Die beiden Pfleger sind gerade einmal 30 Jahre alt und völlig erledigt. „Einige Kollegen haben gekündigt oder werden das bald tun.“ Der Corona-Tausender? „Eine nette Anerkennung, aber ein Tropfen auf den heißen Stein.“

Zitat Icon

Wir sind personalmäßig schon lange am Limit. Hinzu kommen die Corona-Abstriche bei uns und bei den Patienten, die wir regelmäßig durchführen müssen. Ich bin ausgelaugt.

Martina M. (53)

„Wir gehen jeden Tag an unsere Grenze“
Ulrike G. aus dem Caritas-Haus Schönbrunn ist seit 30 Jahren im Dienst: „Obwohl ich meinen Beruf gern mache, bin ich erschöpft.“ Martina M. und Manfred L. arbeiten in der Klinik Landstraße. Durch Corona sei der Personalmangel deutlicher zu spüren denn je. „Wir gehen jeden Tag an unsere Grenzen.“

Zitat Icon

Der Job ist anstrengender geworden. Die Maske muss 12,5 Stunden getragen werden, teilweise auch Schutzanzüge. Im Privatleben ist man dadurch ausgepowert und erschöpft.

Manfred L., Pfleger in der Klinik Landstraße

Gerald Mjka (Gewerkschaft Vida) warnt: „Wenn die Regierung nicht bald Geld in die Hand nimmt, um Ausbildungsprogramme zu starten, bevor die Beschäftigten wegbrechen, kommt es zum Kollaps im System.“

Katharina Mötzl
Katharina Mötzl
Viktoria Graf
Viktoria Graf
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 22. September 2021
Wetter Symbol
Wien Wetter