Fußball

Wilder Disput im Cup

Derby-Eklat: Strafen für Ibrahimovic und Lukaku!

AC-Milan-Star Zlatan Ibrahimovic und sein Stürmer-Kollege Romelu Lukaku von Inter Mailand sind wegen ihres Disputs vor einigen Wochen nun auch mit Geldstrafen belegt worden. Der Vorfall ereignete sich im Viertelfinale des italienischen Fußball-Cups Ende Jänner, der italienische Verband (FIGC) verurteilte Ibrahimovic nach einer Untersuchung zur Zahlung von 4.000 Euro, während sich Lukaku von 3.000 Euro trennen muss. AC Milan muss zudem 2.000 Euro bezahlen, Inter 1.250 Euro.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Beide Kicker hätten unsportliches Verhalten an den Tag gelegt und sich mit ihren Äußerungen bewusst gegenseitig provoziert, erklärte die FIGC am Montag. Ihre Arbeitgeber wurden bestraft, da sie für das Auftreten ihrer Spieler verantwortlich seien.

Im Aufeinandertreffen der Mailänder Stadtrivalen, das Inter letztlich mit 2:1 für sich entschied, hatten sich Ibrahimovic und der Belgier Lukaku während des Spiels mehrere Wortgefechte geliefert. Ibrahimovic teilte sogar eine Kopfnuss aus. Der Schwede flog in der zweiten Hälfte des Spiels mit Gelb-Rot vom Platz. Der Hahnenkampf der beiden war ein großes Gesprächsthema im Internet und in den italienischen Sportzeitungen. Nach dem Spiel musste sich „Ibra“ gegen Rassismusvorwürfe wehren.

krone Sport
krone Sport
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kommentare lesen mit
Jetzt testen
Sie sind bereits Digital-Abonnent?



Vorteilswelt

Alle Magazine der Kronen Zeitung