16.04.2021 07:00 |

Radieschen und Co.:

Knackiges Gemüse auf dem Balkon

Das klassische Balkonkisterl ist nicht nur für Blumen perfekt - neben Salaten gedeiht auch knackiges Gemüse in den länglichen Kästen hervorragend. Im Rahmen unserer Serie „Es grünt so grün“ haben wir der Gärtnerei Wunder in Ferlach einen Besuch abgestattet. Experte Gerald Wunder hat zahlreiche Tipps verraten, wie der Balkon als Gemüsegarten genutzt werden kann.

Für Tomaten, Paprika, Melanzani, Zucchini, Chili und Co. ist es im Moment noch zu kalt, sie ins Freie zu setzen. Bei Temperaturen unter 5 Grad sollten man mit diesen Fruchtgemüsen noch warten, bevor sie ins Hochbeet oder auf den Balkon kommen. „Die Pflanzen bleiben da in ihrer Entwicklung stehen. Es ergibt sich überhaupt kein Vorteil Pflanzen früher zu setzen. Rund um den 15. Mai ist es früh genug“, erklärt Gärtner Gerald Wunder. Diese Pflanzen benötigen übrigens einen Topf der mindestens 40 Zentimeter Höhe aufweist. Auch muss bedacht werden, dass zum Beispiel Tomaten etwas mehr Platz auf dem Balkon benötigen.

Radieschen und Kohlrabi können allerdings schon jetzt gesetzt werden. Radieschen sind zumeist als Samen erhältlich. „Das Samenkorn wird in Abstand von einigen Zentimetern in die Erde gesetzt. Es reicht sie etwa einen halben bis einen Zentimeter tief zu setzen und wieder mit Erde zuzudecken“, so Wunder. Bereits nach drei bis zehn Tagen sind die Pflanzen zu sehen. Nach wenigen Wochen sind die Radieschen dann erntereif. Aber Achtung: Die Pflanzen nicht zu großer Wärme aussetzen und rechtzeitig ernten, sonst werden die Knollen scharf und holzig. Kohlrabi kann roh oder aber auch gekocht genossen werden. Die beiden Gemüsepflanzen gedeihen hervorragend im Balkonkisterl und können daher sogar auf der Fensterbank angebaut werden. Auch Spinat oder Rucola können mit verschiedenen Salaten in den länglichen Kästen angesetzt werden. Ein Klassiker für das Balkonkisterl und eine gesunde Alternative für Naschkatzen sind natürlich die Erdbeeren.

Machen auch Sie mit!
Zeigen Sie uns Ihren Garten, den Gemüse-Balkon oder Ihr Hochbeet - was gedeiht dort und was kommt auf den Tisch. Einfach eine E-Mail und ein Foto an kaerntner@kronenzeitung.at; Betreff: Es grünt so grün schicken. Jede Veröffentlichung erhält eine Belohnung. Die „Krone“ will aber auch helfen: Schicken Sie uns ihr Gartenproblem und wir fragen unsere Experten nach einer Lösung.

Katrin Fister
Katrin Fister
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 06. Mai 2021
Wetter Symbol