„Ex“ hat Alibi

„Mit so einer Verzweiflungstat rechnete niemand“

Dramatische Wende rund um die erschütternde Bluttat im niederösterreichischen Weinviertel: Nach derzeitigem Ermittlungsstand deutet tatsächlich alles darauf hin, dass (wie die „Krone“ bereits berichtete) die ehemalige Turnerin Melanie K. selbst zum Revolver gegriffen und ihre Tochter damit aus dem Leben gerissen hat. Ehe die 29-Jährige die Waffe im Wagen gegen sich selbst richtete.

„Wir können es nicht glauben, stehen immer noch unter Schock“, so zwei Pensionistinnen beim „Krone“-Lokalaugenschein in Neusiedl an der Zaya. Wie berichtet, wurden am Sonntag auf einem Feldweg bei Eibesthal die Leichen von Melanie K. und ihrer vierjährigen Tochter entdeckt. In einem abgestellten Wagen an einem Windfang.

Keine dritte Person an Bluttat beteiligt
War anfangs noch der in Trennung lebende Ehemann und Kindsvater ins Visier der Polizei geraten, nahm der erschütternde Kriminalfall aber schon bald eine überraschende Wende: Abgesehen vom Alibi (es gibt mehrere Zeugen) des vorerst Hauptverdächtigen deuten auch alle Spuren am Tatort darauf hin, dass keine dritte Person an der Bluttat beteiligt war. So wurden Schmauchspuren an der Hand der Mutter festgestellt, zudem wurde eine Schusswaffe unter dem Autositz entdeckt.

Die Ermittler gehen also aufgrund der Obduktion, der Ermittlungsergebnisse und der Tatortarbeit davon aus, dass die 29-jährige Mutter am Sonntag im SUV selbst zum Revolver gegriffen und damit auf ihr vierjähriges Kind auf der Rückbank gefeuert hat. Um sich im Anschluss mit nur einer Kugel selbst zu richten.

Zitat Icon

Als die gemeinsame Tochter auf die Welt gekommen ist, hat es in der Beziehung angefangen zu kriseln.

Ein Bekannter über das Ex-Paar

Revolver von Ex-Partner als Tatwaffe?
Laut - noch unbestätigten - Infos soll es sich ausgerechnet um den Revolver ihres um 30 Jahre älteren Ex-Partners handeln. Die Waffe soll dieser vor einiger Zeit als „verloren“ gemeldet haben. „Die beiden hatten sich aktiv im Vereinsleben engagiert. Als die gemeinsame Tochter auf die Welt gekommen ist, hat es in der Beziehung angefangen zu kriseln. Sie haben sich kaum noch wo blicken lassen. Melanie wirkte plötzlich so introvertiert“, so ein Bekannter des passionierten Turner-Ex-Paares. „Aber mit so einer Verzweiflungstat hätte niemand gerechnet ...“

Klaus Loibnegger, Imre Antal und Sandra Ramsauer, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 26. September 2021
Wetter Symbol
Niederösterreich Wetter
10° / 22°
heiter
9° / 23°
heiter
9° / 24°
wolkig
10° / 22°
heiter
6° / 21°
heiter