09.03.2021 07:40 |

Bruch mit Familie

Meghan: Mein Vater hat mich belogen und verletzt

In dem Interview mit Moderatorin Oprah Winfrey hat Herzogin Meghan auch ihren Vater und ihre Halbschwester kritisiert. Ihr Vater habe sie angelogen, als es um die Frage ging, ob er mit den britischen Boulevardmedien zusammengearbeitet habe, sagte Meghan in einem am Montag beim US-Sender CBS veröffentlichten zusätzlichen Ausschnitt aus dem am Sonntagabend in den USA ausgestrahlten Interview.

Das treffe sie besonders hart, jetzt wo sie selbst Mutter sei. „Ich kann mir wirklich nicht vorstellen, wie ich mein Kind jemals absichtlich verletzen könnte, also ist es schwer für mich, das zu verstehen.“

Zitat Icon

Ich kann mir wirklich nicht vorstellen, wie ich mein Kind jemals absichtlich verletzen könnte, also ist es schwer für mich, das zu verstehen.

Herzogin Meghan über ihren Vater Thomas Markle

Die Boulevardmedien hätten ihren Vater verfolgt und hätten Schuld - aber auch ihr Vater trage eine Verantwortung. „Sie haben auch meine Mutter verfolgt, und ihr habt nie ein Wort von ihr gehört. Seit vier Jahren ist sie in würdevoller Stille verblieben, während sie mit ansehen musste, wie ich das alles durchmache.“

Kein Kontakt zur Halbschwester
Mit ihrem Vater liegt Meghan bereits seit ihrer Hochzeit mit Harry im Frühjahr 2018 im Clinch. Thomas Markle hatte seine Teilnahme zu dem Spektakel mit Hunderttausenden Schaulustigen in Windsor kurzfristig abgesagt - wegen gesundheitlicher Gründe, wie er es darstellt. Seitdem sind die beiden zerstritten. Thomas Markle hatte unter anderem einen handgeschriebenen Brief Meghans an Journalisten der „Mail on Sunday“ gegeben.

Ihre Halbschwester Samantha, die zuletzt ein Buch über ihre prominente Verwandte veröffentlicht hatte, kenne sie so gut wie gar nicht, sagte Meghan in dem Interview mit Winfrey. „Das letzte Mal, dass ich sie gesehen habe, muss 18 oder 19 Jahre her sein, und das eine Mal davor zehn Jahre davor. Sie hat ihren Nachnamen wieder zurück zu Markle geändert, ich glaube, da war sie schon in ihren frühen 50ern, und zwar genau dann, als ich meine Beziehung zu Harry begonnen habe, also ich denke, das sagt genug.“

Royal Family bedauert „Megxit“ nicht
Ebenfalls in einem zusätzlichen Ausschnitt des Interviews sprach Prinz Harry darüber, dass sich kein Mitglied der Königsfamilie je bei ihm oder seiner Ehefrau für die Situation, die zum „Megxit“ führte, entschuldigt oder sein Bedauern darüber ausgedrückt. „Traurigerweise nicht“, sagte der 36-Jährige. „Es herrscht die Meinung, dass es unsere Entscheidung war, und dass wir deswegen auch die Konsequenzen tragen müssen - und das, nachdem wir drei Jahre lang um Hilfe gebeten haben und versucht haben, zu verdeutlichen, wie das alles ausgehen könnte. Es war sehr schwer.“

Zitat Icon

Es herrscht die Meinung, dass es unsere Entscheidung war, und dass wir deswegen auch die Konsequenzen tragen müssen - und das, nachdem wir drei Jahre lang um Hilfe gebeten haben und versucht haben, zu verdeutlichen, wie das alles ausgehen könnte.

Prinz Harry

Es sei ein „giftiges Umfeld“, sagte Harry weiter, aber er werde immer für seinen Bruder und seine ganze Familie da sein. Die königliche Familie sei in ihrem Status eingesperrt, auch sein Vater Prinz Charles. „Er musste damit seinen Frieden machen.“

Rassismus führte zum „Megxit“
Der Rassismus gegen Meghan habe „einen großen Teil“ der Entscheidung, die royalen Pflichten niederzulegen, ausgemacht, sagte Harry. Andere Mitglieder des Königshauses hätten immer wieder betont, dass sie auch mit der Boulevardpresse zu kämpfen hätten - aber das sei nicht dasselbe gewesen, ergänzte Meghan.

Bei ihr und Harry sei alles viel extremer gewesen, weil sie eine schwarze Mutter habe, weil sie aus den USA komme und weil die sozialen Medien alles verstärkt hätten. „Unhöflich und rassistisch ist nicht dasselbe“, sagte Meghan. Außerdem hätten alle anderen Presseteams gehabt, die sie öffentlich verteidigt hätten - „das ist bei uns nicht passiert“.

Quelle: APA

Daniela Altenweisl
Daniela Altenweisl
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 23. April 2021
Wetter Symbol