14.02.2021 14:42 |

„Ich liebe dich“

Zum Valentinstag: Nawalny schickte Grüße aus Haft

Der in einem russischen Gefängnis inhaftierte Kremlkritiker Alexej Nawalny hat am Valentinstag einen Liebesgruß an seine Frau Julia geschickt. „Ich liebe dich“, schrieb der Oppositionsführer unter ein Foto des Ehepaares. „Und alle Witze im Gerichtssaal mache ich, damit du in der ersten Reihe lachst.“ Nawalny war vor knapp zwei Wochen in einem von der EU heftig kritisierten Prozess zu einer mehrjährigen Haftstrafe verurteilt worden.

Er soll gegen Bewährungsauflagen in einem früheren Strafverfahren verstoßen haben, während er sich in Deutschland von einem Giftanschlag erholte. Seine Verurteilung hatte Ende Jänner im ganzen Land Proteste mit Tausenden Teilnehmern ausgelöst.

Nawalny werden aber ein mehrmonatiger Hausarrest und Haftzeiten angerechnet, sodass seine Anwälte von zwei Jahren und acht Monaten im Straflager ausgehen. Gemeinsam mit seinem Team hatte er kurz vor seiner Rückkehr nach Russland ein Video veröffentlicht, das den Prunk-Palast von Präsident Wladimir Putin zeigen soll.

Nawalnaja schickte Valentinsgrüße zurück
Julia Nawalnaja reagierte wenig später ebenfalls auf die Liebesgrüße ihres Mannes mit einem Foto, auf dem sie und Alexej mit einigem Abstand voneinander auf einer Bank sitzen und die Hände nacheinander ausstrecken. „Ich bin nicht traurig, ich weiß, dass alles gut werden wird“, schrieb sie dazu. 

Für diesen Sonntag hatten Nawalnys Unterstützer in ganz Russland zu Protestaktionen mit Taschenlampen aufgerufen - unter anderem, um Solidarität mit Nawalnaja auszudrücken, die nun voraussichtlich mehrere Jahre lang von ihrem Mann getrennt sein wird.

Martin Grob
Martin Grob
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).