09.02.2021 20:30 |

Streit mit Verband

Lara Gut flucht im Live-TV: „Leck mich am Arsch“

Lara Gut-Behrami sorgte während der TV-Übertragung des WM-Super-G in Cortina d´Ampezzo für große Aufregung. Nicht wissend, dass sie gefilmt wurde, ließ die Schweizerin ihrem Ärger mit den Worten „Leck mich am Arsch“ freien Lauf. 

Gut-Behrami wartete im Startbereich stundenlang auf den Start des WM-Super-G. Dabei wurde der Ski-Star öfters von den Kameras der TV-Liveübertragung gefilmt. Die Übertragung fing dadurch auch einen brisanten Moment ein.

Die Schweizerin war gerade dabei sich den Frust von der Seele zu reden: „Ich soll mich noch entschuldigen. Und zum Präsidenten gehen und sagen, dass die Piste gut ist und so. Leck mich am Arsch.“ Freilich war ihr nicht klar, dass sie währenddessen gefilmt wurde. 

Ziel des Wutanfalls waren jedoch nicht die Veranstalter der Ski-WM in Cortina, sondern der Schweizer Skiverband und die Veranstalter der Rennen in Crans Montana. Nach den Weltcup-Bewerben in der Schweiz bezeichnete Gut-Behrami die Piste als „widerlich“. Diese Äußerungen sorgte für viel Unruhe im Schweizer Skiverband. 

krone Sport
krone Sport
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 26. Juli 2021
Wetter Symbol

Sportwetten