08.02.2021 06:03 |

„Krone“-Interview

Anna Veith: „Der Babybauch ist noch ungewohnt“

Anna Veith ist die letzte Kombi-Weltmeisterin Österreichs. Die werdende Mama spricht vor dem WM-Auftakt im „Krone“-Interview über ihre beruflichen Ziele, Einschränkungen mit Baby-Bauch und ihr „Hotel“-Projekt.

„Krone“: Anna, du hast am Montag mit einer Frohbotschaft aufhorchen lassen. Wie geht’s dir?
Anna Veith: Mir geht’s sehr gut, und ich bereite mich auf meinen neuen Lebensabschnitt vor. Wenn ich Zeit habe, geh ich Skitouren, trainiere nebenbei noch ein bisschen. Genieße es, dass der Alltag gerade entschleunigter ist.

Deine beruflichen Ziele?
Ich erarbeite mit Experten und meinen Partnern gerade ein Mentorship-Programm, das ich für die Zukunft aufbauen möchte. Wo ich meine Erfahrungen an junge Athleten weitergebe, die in den Spitzensport wollen. Das ist mir ein großes persönliches Anliegen. Gleichzeitig sollen aber auch so wichtige Impulse für den Breitensport aus dieser Idee entstehen.

Das hört sich so an, als wäre nichts anders. Keinerlei Einschränkungen durch die Schwangerschaft?
Ein bisschen schon. Aber ich kann alles ganz normal in meinem jetzigen Tempo machen. Bestzeiten den Berg rauf oder runter werde ich wohl keine mehr aufstellen. Ist schon noch ungewohnt, einen Bauch zu haben. Es sind schon vier Kilo dazugekommen.

Wer hilft dir, wenn du Fragen hast?
Die Mama anrufen ist ein guter Tipp. Ich bin eher der pragmatische Typ. Ich versuche, auf mein Gefühl zu hören oder bei Freunden, Familie oder beim Arzt nachzufragen. So spürt man, was das Richtige ist.

Wie habt ihr es eigentlich bemerkt?
Ich habe gefühlt, dass sich was verändert hat, dann einen Test gemacht. Nach dem positiven Ergebnis waren Manuel und ich einfach überglücklich, so einen Moment gemeinsam zu erleben.

Es gibt Fotos von Leuten, mit denen du trainierst. Was steckt dahinter?
Das nennt sich „sowasvonfit“-Woche. Das war im Herbst im ARX Hotel. Da hab ich ein Programm zusammengestellt, das man buchen konnte, wo es jeden Tag geführte Trainingseinheiten gab. Ist sehr gut angekommen und wird im Mai und September wiederholt.

Du bist Österreichs letzte Kombi-Weltmeisterin. Haben wir eine Chance?
Ich war 2011 auch nicht die Favoritin. Man hat immer eine Chance. Aber Vlhova, Shiffrin, Gisin, Holdener und Co. zu schlagen wird schwer.

Vera Lischka, Kronen Zeitung

krone Sport
krone Sport
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 21. September 2021
Wetter Symbol