24.01.2021 07:01 |

In Klagenfurt

Im Lockdown offen: Anzeigenflut im Fitnesscenter

Schwere Verstöße gegen Coronaregeln in Klagenfurter „Muckibude“ und Wirtshaus.

Obwohl ja derzeit auch die Fitnesscenter geschlossen haben müssen, floss in einer Klagenfurter „Muckibude“ der Schweiß. Sieben Kunden und der Betreiber wurden dabei von einer Polizeistreife auf frischer Tat ertappt. Niemand von ihnen hatte einen Mund-Nasenschutz getragen, und auch die erforderlichen Sicherheitsabstände waren nicht eingehalten worden. Die Folge: Es hagelte insgesamt 27 Anzeigen wegen diverser Übertretungen.

„Leute kündigen nach der Reihe ihre Verträge. Und wenn die Studios nicht bald aufsperren können, werden wir uns nie wieder davon erholen. Bis Ende Jänner sollte man seine Neuanmeldungen haben, denn im Sommer meldet sich keiner mehr, da trainiert jeder im Freien“, beschreibt Werner Kohler vom Health Gym Lavanttal die aktuelle Situation der Fitnessstudios.

Ebenfalls gegen die Coronamaßnahmen verstoßen hat ein Klagenfurter Wirt. Er zechte gemeinsam mit zwei Gästen, natürlich ohne Masken und Mindestabstand. Alle drei wurden angezeigt.

Dorian Wiedergut
Dorian Wiedergut
Wilfried Krierer
Wilfried Krierer
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 07. März 2021
Wetter Symbol