20.12.2020 21:03 |

Kam mit Flugzeug

Neue Corona-Variante in Italien nachgewiesen

Die neue Corona-Variante hat Italien erreicht. Das Gesundheitsministerium des südeuropäischen Landes teilte mit, dass die Virusmutation bei einem Patienten nachgewiesen worden sei. Dieser sei zusammen mit einer weiteren Person in den vergangenen Tagen aus Großbritannien zurückgekehrt und mit dem Flugzeug in Rom gelandet. Der Patient befinde sich nun in Quarantäne.

Mehrere EU-Länder, darunter Österreich, hatten am Sonntag bereits angekündigt, wegen der neuen Variante des Coronavirus ein Verbot von Flügen aus Großbritannien zu verhängen. In Österreich muss dazu noch eine Verordnung erlassen werden.

„Wir müssen mit allen Mitteln verhindern, dass diese gefährliche Virusmutation zu uns eingeschleppt wird“, argumentierte Österreichs Außenminister Alexander Schallenberg in einer Mitteilung. „Wir haben Großbritannien bereits darüber informiert, dass wir zum Schutz unserer Bevölkerung diese einschneidende Maßnahme treffen müssen. Die Mutation zeigt die große Gefahr, die weiterhin von diesem Virus ausgeht.“

Auch andere EU-Länder wie Belgien, Bulgarien, Deutschland, Estland, Frankreich, Irland, Italien, Kroatien, Lettland, Litauen, Luxemburg, die Niederlande, Italien, Schweden und die Tschechische Republik kündigten ein Kappen der Flug- und mitunter sogar anderer Verkehrsverbindungen wie Seewege an.

Auch die nicht zur EU gehörende Schweiz kündigte an, die Flugverbindungen zu Großbritannien und Südafrika, wo kürzlich ebenfalls eine neue Virusvariante nachgewiesen worden war, per Mitternacht einzustellen. In Deutschland sind Landungen aus Großbritannien ab Mitternacht untersagt, wie aus einer Verfügung des Verkehrsministeriums hervorgeht. Ausgenommen sind demnach reine Frachtflüge, Flüge mit medizinischem Personal oder wenn Maschinen nur mit Crews an Bord nach Deutschland zurückkehren wollen.

Briten verhängen neuen Lockdown
Wegen der raschen Ausbreitung der neuen Virusvariante hatte die britische Regierung einen neuen Shutdown für die Hauptstadt London und weitere Regionen verhängt. Die kürzlich entdeckte Variante soll um bis zu 70 Prozent ansteckender als die bisher bekannte Form. Es gibt derzeit aber keine Hinweise darauf, dass Impfstoffe gegen die Mutation weniger effektiv sind.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).