17.10.2020 10:27 |

Loch endlich entdeckt

ISS-Leck abgedichtet, Luftdruck sinkt trotzdem

Nach dem provisorischen Abdichten eines Lecks in der Raumstation ISS hat die Besatzung noch immer mit Problemen zu kämpfen. „Der Luftdruck sinkt weiter, aber nicht mehr so schnell“, sagte Kosmonaut Anatoli Iwanischin staatlichen russischen Nachrichtenagentur TASS. Die Crew wolle den Riss nun besser abdichten und die Situation weiter im Auge behalten, hieß es.

„Vielleicht sollten wir die wirksameren Flicken unserer Partner verwenden“, meinte der russische Raumfahrer am Freitag mit Blick auf die US-Kollegen. Das Loch war am Vortag nach wochenlanger Suche endlich entdeckt worden. Dafür hatten die Astronauten und Kosmonauten einen Teebeutel verwendet, der in der Schwerelosigkeit in Richtung der undichten Stelle geflogen war. Das Leck wurde mit Klebeband abgedichtet.

Probleme im russischen ISS-Modul
Am Mittwoch war zudem im russischen „Swesda“-Modul die Sauerstoffversorgung ausgefallen. Sie funktionierte aber in anderen Segmenten der mehr als 20 Jahre alten Raumstation. Außerdem stieg bei einem Experiment im russischen Teil leichter Rauch aus einem Gerät auf. Daraufhin wurde dort der Strom abgeschaltet.

Derzeit halten sich sechs Raumfahrer in der ISS auf, drei von ihnen sollen am Donnerstag auf die Erde zurückkehren. Die Besatzung hatte erst am Mittwoch Verstärkung bekommen. Die US-Amerikanerin Kathleen Rubins sowie die Russen Sergej Ryschikow und Sergej Kud-Swertschkow erreichten an Bord einer „Sojus“-Kapsel die Raumstation. Das Trio wird voraussichtlich bis zum Frühjahr 2021 im All bleiben.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 30. Oktober 2020
Wetter Symbol