Keine heiße Spur:

Weiter Suche nach NS-Opfern in Rechnitz

Burgenland
04.10.2020 14:03

Von Nazi-Schergen ermordet wurden rund 180 jüdische Zwangsarbeiter in der Nacht von 24. auf 25. März 1945. Die Opfer wurden in einem Massengrab verscharrt, das bis heute nicht gefunden werden konnte. 

Vergangene Woche startete ein neuer Anlauf. Jetzt werden die Arbeiten weiter fortgesetzt. Trotzdem gibt es aber noch immer keine Spur von den Ermordeten. Dafür fanden die Teams jede Menge Munition und Waffen sowjetischer Soldaten.

Die Grabungsarbeiten dauern insgesamt drei Wochen.

Kronen Zeitung

 Niederösterreich-Krone
Niederösterreich-Krone
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.

Burgenland Wetter
19° / 32°
heiter
17° / 30°
heiter
18° / 32°
heiter
19° / 31°
heiter
18° / 31°
heiter



Kostenlose Spiele