29.09.2020 11:39 |

„Wird nicht verfolgt“

Prinz George darf Riesenhai-Zahn nun doch behalten

Der britische Prinz George soll den geschenkten Zahn eines Riesenhais nun doch behalten dürfen. „Es besteht nicht die Absicht, diesen Fall weiterzuverfolgen“, sagte ein Sprecher des Kulturministeriums auf Malta der Zeitung „Times of Malta“. Zuvor hatte Minister Jose Herrera erklärt, Malta werde das Fossil, das der siebenjährige George vom britischen Tierfilmer Sir David Attenborough geschenkt bekommen hatte, zurückfordern.

Attenborough soll den Zahn des Riesenhais während eines Urlaubs auf Malta in den 1960er-Jahren gefunden haben. Am Wochenende schenkte er ihn Prinz George bei einer privaten Vorführung seines neuen Films, wie der Kensington-Palast mitteilte.

Staunen über Fossil
Auf Bildern ist zu sehen, wie George das Zahnfossil bestaunt. Carcharocles megalodon war nach Angaben von Forschern wahrscheinlich der größte Hai, der je gelebt hat - rund dreimal so groß wie ein heutiger Weißer Hai. Die Art kam vor etwa 23 Millionen Jahren auf und starb vor 2,6 Millionen aus.

Herrera hatte zunächst erklärt, Malta werde sich verstärkt darum bemühen, naturgeschichtlich wichtige Gegenstände in das Land zurückzuholen. In Malta ist es seit 2002 verboten, Fossilien zu entfernen oder auszugraben. Warum der maltesische Minister später seine Meinung änderte, ließ der Ministeriumssprecher zunächst offen.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 26. Oktober 2020
Wetter Symbol