22.09.2020 13:09 |

WHO schlägt Alarm:

Starker Anstieg der Covid-Neuinfektionen in Europa

Das Coronavirus breitet sich derzeit weltweit immer schneller aus. Von dieser Entwicklung ist vor allem Europa betroffen. In der vergangenen Woche seien weltweit knapp zwei Millionen Neuinfektionen registriert worden, teilte die Weltgesundheitsorganisation (WHO) mit.

Damit steckten sich innerhalb von sieben Tagen so viele Menschen mit dem Coronavirus an wie nie zuvor seit Auftreten des Erregers SARS-CoV-2 Ende vergangenen Jahres in China. Im Gegenzug sei die Zahl der Todesfälle rückläufig, so die WHO.

Rekordzahl seit Beginn der Epidemie
Der WHO-Statistik zufolge wurden in der vergangenen Woche weltweit 1,998.897 neue Corona-Fälle registriert. Dies sei ein Anstieg um sechs Prozent gegenüber der Vorwoche und „die höchste Zahl an registrierten Fällen innerhalb einer Woche seit Beginn der Epidemie“. In Europa nahmen die Neuinfektionen exponentiell um elf Prozent zu, in Afrika dagegen gingen sie laut den gemeldeten Zahlen um zwölf Prozent zurück.

Die Zahl der zusätzlichen Corona-Todesfälle weltweit lag laut WHO bei 37.700 in der vergangenen Woche - die Zahl ging demnach um rund zehn Prozent gegenüber der Vorwoche zurück. Allerdings galt dieser Trend nicht für Europa, wo die Zahl der Toten binnen einer Woche rapide auf mehr als 4000 stieg. Dies sei ein Anstieg um 27 Prozent gegenüber der Vorwoche, erklärte die WHO.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).