29.09.2010 18:58 |

Neonazi-Kontakte?

Anwaltskammer trennt sich von Generalsekretär

Der Österreichische Rechtsanwaltskammertag (ÖRAK) hat sich von seinem umstrittenen Generalsekretär Alexander Christian getrennt. Das Dienstverhältnis mit ihm wurde "mit sofortiger Wirkung aufgelöst", teilte der ÖRAK Mittwoch mit. Christian selbst hatte nach Berichten über Kontakte zur rechtsradikalen Szene seinen Rücktritt angeboten.

Das Magazin "profil" hatte über Kontakte des ÖRAK-Generalsekretärs zur rechtsradikalen Hooligan-Szene berichtet. So soll Christian, der auch für die Wiener FPÖ aktiv ist, im September 2007 mit Skinheads an der Demostration gegen ein islamisches Kulturzentrum in Wien-Brigittenau teilgenommen haben.

Auf seinem mittlerweile gesperrten Facebook-Account war er demnach mit einem in der Szene beliebtem Thor-Steinar-T-Shirt und einschlägigen Tätowierungen abgebildet.

Symbolbild

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter