09.09.2020 20:37 |

„Tödliches Zeug“

Trump: Habe Gefahr absichtlich heruntergespielt

US-Präsident Donald Trump hat nach eigenen Worten die Gefährlichkeit der Corona-Pandemie absichtlich heruntergespielt, um keine Panik in der Bevölkerung auszulösen. Aus am Mittwoch veröffentlichten Interviews des Journalisten Bob Woodward geht hervor, dass Trump bereits Anfang Februar darüber informiert war, dass sich das Virus über die Luft überträgt und eine höhere Sterberate als die Grippe hat.

Öffentlich verwies er in dieser Zeit dagegen auf niedrige Fallzahlen in den USA und behauptete mehrfach, das Virus werde von alleine wieder verschwinden. In den USA starben bisher rund 190.000 Menschen nach einer Ansteckung mit dem Coronavirus, zum Teil auch weil sie Warnungen von Experten und Vorsichtsmaßnahmen wie Masken nicht ernst nahmen.

„Präsident hat Bevölkerung nie belogen“
Trumps Sprecherin Kayleigh McEnany erklärte in einer ersten Reaktion: „Der Präsident hat die amerikanische Öffentlichkeit nie über Covid belogen.“ Es habe aber dafür gesorgt, dass die Bevölkerung die Ruhe behalten habe.

Woodward ist als Trump-Kritiker bekannt
Auf die Frage warum Trump sich überhaupt zu den Interviews mit Woodward bereit erklärt habe, obwohl sich dieser bereits in seinem vorherigen Buch „Fear“ so kritisch über die Trump-Regierung geäußert habe, antwortete McEnany: „Weil er der transparenteste Präsident der Geschichte ist.“

„Verrat auf Leben und Tod der US-Amerikaner“
In einer ersten Reaktion sagte Trumps demokratischer Herausforderer Joe Biden, dass Trump „über Monate wissentlich und bereitwillig gelogen“ habe. „Es war ein Verrat auf Leben und Tod des amerikanischen Volkes.“ Trump habe ganz genau gewusst, wie gefährlich das Virus sei. Biden sagte auch, dass Experten ihm bestätigt hätten, dass 36.000 Menschen noch am Leben sein könnten, wenn Trump nur eine Woche früher gehandelt hätte, und 54.000 Menschen, wenn er zwei Wochen früher reagiert hätte.

Trump tätigte Aussagen bereits am 19. März
Der Sender CNN veröffentlichte Auszüge aus den aufgezeichneten Trump-Interviews, die Woodward für ein demnächst erscheinendes Buch geführt hatte. Darauf ist unter anderem zu hören, wie Trump am 19. März sagt: „Ich wollte es immer herunterspielen. Ich spiele es auch immer noch gern herunter, weil ich keine Panik erzeugen will.“

In einem Gespräch am 7. Februar sagte Trump den Aufnahmen zufolge: „Das ist tödliches Zeug.“ Menschen müssten nicht erst Kontaktflächen angreifen, um sich anzustecken: „Man atmet einfach Luft ein, und das ist, wie es sich überträgt.“

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).