01.09.2020 22:04 |

Duell mit Weltbester

Klasse! Dadic erstmals in Diamond League dabei

Nach ihrem großartigen Siebenkampf von Götzis startet Ivona Dadic diesen Freitag erstmals bei einem Meeting der Wanda Diamond League und trifft dort in einem Zweikampf aus 100 m Hürden und Hochsprung auf Weltmeisterin Katarina Johnson-Thompson. Die Britin ist in diesem Bewerb der beiden Weltklasse-Siebenkämpferinnen klare Favoritin. Schließlich sind die für Brüssel ausgewählten Disziplinen für Johnson-Thompson wie maßgeschneidert. Sie hat nämlich eine famose Bestzeit im Hürdensprint von 13,09 Sekunden und ist bereits sensationelle 1,98 m hoch gesprungen …

Ursprünglich war bei der Diamond League diesen Freitag ein Dreikampf aus 100 m Hürden, Hochsprung und Kugelstoßen zwischen Olympiasiegerin Nafi Thiam, Katarina Johnson-Thompson und Ivona Dadic geplant gewesen. Da aber Thiam wegen einer Verletzung absagen musste, wurde der Bewerb auf einen Duathlon reduziert. Daher misst sich Dadic, die in Götzis im strömenden Regen die Weltjahresbestleistung im Siebenkampf auf 6419 Punkte verbessert hatte, allein mit der Britin. Johnson-Thompson hatte übrigens nicht nur im Vorjahr WM-Gold in Doha gewonnen, sondern hatte 2018 bei der Hallen-WM im Fünfkampf in Birmingham auch den Titel vor Dadic erobert.

Im Kampf mit den Spezialistinnen
Johnson-Thompson und Dadic starten in Brüssel über 100 m Hürden und im Hochsprung gemeinsam im Feld der Spezialistinnen. Dadic, die am Donnerstag nach Belgien fliegt: „Ich freue mich riesig auf mein erstes Diamond League Meeting. Das ist für eine Mehrkämpferin schon etwas ganz Besonderes. Dass wir, nachdem Nafi sich verletzt hat, nun gegen die Spezialistinnen antreten müssen, war zwar so nicht geplant, wird aber bestimmt eine interessante Erfahrung.“ Im Hürdensprint, so gibt Trainer Philipp Unfried die Marschroute aus, „versuchen wir, Katarina ein wenig zu ärgern“.

Ivi hat dort mit 13,36 auch eine starke Bestzeit und lief in Götzis ihre Saisonbestzeit von 13,57. Die Britin weist heuer bisher über 100 m Hürden 13,73 Sekunden auf. Im Hochsprung, wo Dadic eine Bestleistung von 1,87 m hat und heuer 1,82 m gesprungen ist, hat sie der Weltmeisterin natürlich kaum etwas entgegenzusetzen. Gespannt aber darf man generell sein, wie sich Ivi gegen die Spezialistinnen hält. Der Hürdensprint von Brüssel wird angeführt von Anne Zagre (Bel) mit 12,71, im Hochsprung sind mit jeweils 1,98 m Johnson-Thompson und die Belgierin Nicola McDermott die führenden der diesen Dienstag veröffentlichten provisorischen Entry List.

Weltrekorde in Gefahr
Dadic tritt bei der Diamond Legaue in Brüssel gemeinsam mit vielen Superstars auf. Höhepunkte des Meetings sind wohl der Stabhochsprung mit Armand Duplantis sowie die beiden Ein-Stundenläufe, in denen die Weltrekorde gejagt werden. Bei den Männern geht Mo Farah auf den Stunden-Weltrekord los, bei den Frauen sind mit Sifan Hassan und Brigid Kosgei gleich zwei Läuferinnen für eine neue Bestmarke gut.

Olaf Brockmann

krone Sport
krone Sport
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 24. Oktober 2021
Wetter Symbol
(Bild: whow)