20.08.2020 06:00 |

Alles Walzer?

Ballsaison droht wegen Corona das vorzeitige Aus

Die wieder ansteigenden Infektionszahlen bereiten auch den Veranstaltern der traditionsreichen österreichischen Bälle derzeit Kopfzerbrechen. Im September tagen im ganzen Land die Gremien der Veranstalter, um zu beraten, ob in diesem Winter das Tanzbein im Dreivierteltakt geschwungen werden kann. Der wirtschaftliche Folgeschaden einer Absage wäre enorm. Während also auch eine TV-Übertragung des Opernballs ungewiss ist, soll der ORF-Quotenhit „Dancing Stars“ jedenfalls stattfinden.

Wenn heute Opernball wäre, würde er nicht stattfinden. Nicht unter den aktuellen Auflagen, wie Staatsoperndirektor Bogdan Roscic klarstellte. Steigende Covid-Zahlen könnten bald zum De-facto-Spielverderber für das bunte Treiben auf den Tanzparketten werden.

Marika Lichter: „Tanzen wird ein Problem“
„Der wirtschaftliche Verlust für Hotels, Gastronomie und Tourismus wäre für alle groß. Die Crux liegt darin“, sagt Marika Lichter, Eventmanagerin des Juristenballs am 13. Februar 2021, „dass wir ein Problem mit dem Tanzen haben werden. Zum aktuellen Zeitpunkt sehe ich da keinen Lösungsansatz“, sagt sie, deren Veranstaltung in der Wiener Hofburg stattfinden soll.

Krisensitzung im September
Klingt nach einer langen Zeit bis dahin? Nicht für die Planung, die bei Weitem langfristiger stattfindet. So kommt es am 10. September zu einer Krisensitzung in der Hofburg, finden dort alleine immerhin mehr als 15 Ballveranstaltungen statt. Nachgefragt bei Bernd Pürcher, Organisator der Grazer Opernredoute, sieht der allem zwar grundsätzlich optimistisch, aber realistisch entgegen. „Wir sind auf Kurs und gehen die Schritte, die zu gehen sind - mit vielen To-do’s auf der Agenda“, sagt er der „Krone“.

Doch auch in der steirischen Landeshauptstadt ist man mit der Vorfreude auf Dreivierteltaktklänge verhalten. „Eine endgültige Entscheidung fällt dann Ende September, Anfang Oktober.“

„Dancing Stars“ geht in die nächste Runde
Während es auch vonseiten des ORF heißt, dass es für den Opernball derzeit nicht gut aussehe, gibt es aber gute Nachrichten für die beliebte Tanzshow „Dancing Stars“. Nachdem die Sendung im Zuge des Lockdowns abgesagt und auf den Herbst verschoben wurde, wird diese nun allen Absagegerüchten zum Trotz durchgezogen.

„Ab 25. September soll die Sendung unter speziellen Corona-Sicherheitsvorkehrungen stattfinden“, so ORF-Unterhaltungschef Alexander Hofer zur „Krone“. Wie das genaue Konzept aussieht, wird demnächst bekannt gegeben.

Norman Schenz, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 24. September 2020
Wetter Symbol
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.