17.08.2020 15:27 |

Wegen Reisewarnung

Kroatien-Urlauber können um ihr Gehalt umfallen

Wer trotz Reisewarnung nach Kroatien fährt, dort an Covid-19 erkrankt und deshalb nach dem Urlaub nicht rechtzeitig zur Arbeit erscheint, hat gegenüber dem Arbeitgeber keinen Anspruch auf Entgeltfortzahlung. Der Anspruch auf Lohn- oder Gehaltsfortzahlung im Krankheitsfall entfällt nämlich, wenn die Erkrankung grob fahrlässig oder gar vorsätzlich herbeigeführt wurde. Das ist nach Ansicht des Arbeitsministeriums der Fall, wenn man jetzt trotz aktuell gültiger Sicherheitsstufe 6 nach Kroatien fährt.

Grob fahrlässig handelt aber auch, wer sich nicht an Abstands- oder Hygieneregeln hält oder einen vorgeschriebenen Mund-Nasen-Schutz nicht trägt. Diese Verstöße gegen die Corona-Verhaltensregeln dürften jedoch nur sehr schwer nachweisbar sein.

Ärztliche Bestätigung vorlegen
Ein Entlassungsgrund ist das grundsätzlich nicht, jedenfalls muss aber, wie bei jeder Erkrankung, der Arbeitgeber sofort verständigt und ihm auf Verlangen auch eine ärztliche Bestätigung vorgelegt werden. Wer unbegründet nicht zur Arbeit erscheint, kann sehr wohl entlassen werden.

Arbeitgeber hat Ersatzanspruch
Grundsätzlich gilt nach dem Epidemiegesetz, dass bei einer Quarantäne-Anordnung durch die österreichischen Behörden das Entgelt weiterbezahlt wird, unabhängig davon, wo man zuvor seinen Urlaub verbracht hat. Der Arbeitgeber hat dann einen Ersatzanspruch gegenüber dem Staat.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 20. September 2021
Wetter Symbol