08.08.2020 10:59 |

13 Kilometer lang

Vier Stunden Wartezeit vor dem Karawankentunnel

Ein Mega-Stau von etwa 13 Kilometern wälzt sich seit Samstagfrüh in Kärnten über die Karawankenautobahn in Richtung Slowenien. Laut ÖAMTC kann es zu Verzögerungen von bis zu vier Stunden kommen. Wer noch nicht im Stau steckt, sollte großräumig über Italien oder den Loiblpass ausweichen.

Mittlerweile erstreckt sich der Stau zurück bis zum Knoten Villach. Bereits ab da kommt es zur Blockabfertigung in Richtung Slowenien. Zwischen Sankt Niklas an der Drau und dem Karawankentunnel ist der Mega-Stau bereits 13 Kilometer lang. Auch beim Tauern- und Katschbergtunnel soll es bereits zu Blockabfertigungen kommen.

Ausweichen kann man über den Wurzenpass, wo aber auch schon viel los sein soll, und über den Loiblpass.

 Kärntner Krone
Kärntner Krone
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 06. Mai 2021
Wetter Symbol