31.07.2020 12:21 |

Maßnahmen verschärft

Keine Treffen mehr für Millionen Engländer

Aus Furcht vor einer zweiten Welle und wegen eines starken Anstiegs von Neuinfektionen hat die Regierung in London die Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus im Norden Englands wieder verschärft. Betroffen sind davon vier Millionen Menschen im Großraum Manchester sowie in West Yorkshire und East Lancashire, aber auch für die weiter südlich gelegene Stadt Leicester. Ab sofort dürfen sich Mitglieder verschiedener Haushalte nicht mehr in Innenräumen und Privatgärten treffen. Sie sollen auch nicht gemeinsam Pubs oder Restaurants besuchen.

Die strengeren Maßnahmen wurden erst kurz vor Inkrafttreten in der Nacht zum Freitag verkündet, was heftige Kritik aus der Bevölkerung und der Opposition auslöste. Man habe schnell handeln müssen, sagte Gesundheitsminister Matt Hancock in Interviews.

Hancock führte die verstärkte Ausbreitung des Virus auf Nachlässigkeit bei der Einhaltung der Abstandsregeln zurück. In der Vergangenheit hatten etwa überfüllte Strände, Straßenpartys, große Beerdigungen und ein enormer Andrang bei Sehenswürdigkeiten für Kopfschütteln im In- und Ausland gesorgt. Die Regierung handle nun „schweren Herzens“, schrieb Hancock auf Twitter.

Johnson warnt vor zweiter Corona-Welle
Kurz zuvor hatte Premierminister Boris Johnson vor einer zweiten Coronavirus-Welle in Großbritannien gewarnt. In bis zu 30 Gebieten stiegen die Infektionszahlen „ein bisschen“ an, sagte Johnson am Donnerstag bei einem Besuch im nordenglischen North Yorkshire. Noch vor zwei Wochen hatte die Regierung eine allgemeine Maskenpflicht im Handel eingeführt. Bei Nichteinhaltung droht eine Strafe von bis zu 110 Euro.

Bereits 46.000 Todesfälle in Großbritannien
Großbritannien ist in Europa am schlimmsten von der Pandemie betroffen: Bis Donnerstag wurden etwa 46.000 Todesfälle registriert. Es wird mit einer hohen Dunkelziffer gerechnet. Der Regierung wird vorgeworfen, zu spät und falsch auf die Corona-Krise reagiert zu haben. Die einzelnen Landesteile England, Schottland, Wales und Nordirland haben grundsätzlich die Autonomie, selbst über die jeweiligen Corona-Maßnahmen zu entscheiden.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 06. August 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.