20.07.2020 21:26 |

Dreiste Betrugsmasche

Falscher Polizist täuschte Notfall am Telefon vor

Mit einem Polizistentrick und vorgetäuschtem Notfall wollte ein bisher unbekannter Täter am Montag am Telefon zwei ältere Damen in Klagenfurt abzocken. In einem Fall verlangte der falsche Polizist sogar 80.000 Euro. Zum Glück konnte in beiden Fällen erkannt werden, dass es sich dabei um eine dreiste Betrugsmasche handelt.

Der unbekannte Anrufer hatte am Montag in der Zeit zwischen 12.55 und 14 Uhr jeweils eine 81-jährige und eine 84-jährige Frau in Klagenfurt angerufen und angegeben, die Tochter hätte einen Verkehrsunfall gehabt und benötige dringend Geld. Der Anrufer sprach mit hochdeutschem Akzent. Dann gab er das  Telefon einer weinerlichen Frau weiter, die sich als die geschädigte Tochter ausgab. In einem Fall verlangte der Anrufer unverschämte 80.000 Euro. Zum Glück konnten in beiden Fällen die angerufenen Personen bzw. deren Angehörige erkennen, dass es sich offenbar um einen Betrug handeln musste. Es wurde Anzeige bei der Polizei erstattet. Es entstand daher kein Schaden.

 Kärntner Krone
Kärntner Krone
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 16. April 2021
Wetter Symbol