16.07.2020 10:56 |

Suche nach Flüchtigem

Gasleitung manipuliert: Polizei bittet um Hinweise

Noch immer fehlt jede Spur von jenem 61-Jährigen, der im dringenden Verdacht steht, eine Gasleitung in seiner Wohnung in Wien-Ottakring manipuliert zu haben, um im Zuge einer Delogierung eine Explosion herbeizuführen. Wie berichtet, waren ein Schlosser sowie drei weitere Anwesende am Dienstag nur durch Glück dem Tod entronnen. Der mutmaßliche Täter ist verschwunden - wird seitens der Polizei jedoch nach wie vor in der Bundeshauptstadt vermutet. Die Exekutive bittet um Mithilfe.

Bereits seit zehn Jahren hatte der Verdächtige - ein polnischer Staatsbürger - in der Wohnung in der Degengasse gewohnt, jedoch bereits seit langer Zeit keine Miete mehr gezahlt. Am Dienstag sollte der 61-Jährige delogiert werden, im Vorfeld hatte der Verdächtige jedoch offenbar an der Gaszuleitung der Therme hantiert.

Nur die Entscheidung des Schlossers, eine funkenfreie Methode zur Öffnung der Wohnungstür zu wählen, bewahrte die Anwesenden vor dem wohl sicheren Tod. In den Räumlichkeiten wurde rasch der Geruch von Gas bemerkt, ein Großeinsatz war die Folge.

Mithilfe erbeten
Der mutmaßliche Täter, gegen den wegen mehrfachen Mordversuchs ermittelt wird, war zu diesem Zeitpunkt bereits verschwunden, seither wird fieberhaft nach ihm gesucht. Hinweise auf den Aufenthaltsort des Verdächtigen fanden sich bislang aber nicht. Am Donnerstag erging seitens der Wiener Polizei nun ein Aufruf an die Bevölkerung mit der Bitte um Mithilfe bei der Suche nach dem Flüchtigen. Der 61-Jährige wird laut Polizei weiterhin in Wien vermutet.

Sachdienliche Hinweise - auch anonym - zum Aufenthaltsort des Mannes werden an das Landeskriminalamt Wien unter der Telefonnummer 01/31310-33800 erbeten.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 04. August 2020
Wetter Symbol
Wien Wetter

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.