02.07.2020 15:57 |

Mädchen rekrutiert?

Ghislaine Maxwell, Freundin von Epstein, verhaftet

Die ehemalige enge Freundin des Kinderschänders Jeffrey Epstein, der sich vor einem Jahr im Gefängnis das Leben nahm, ist in den Vereinigten Staaten verhaftet worden. Ihr wird vorgeworfen, den Menschenhandel mit minderjährigen Prostituierten für Epstein und reiche Bekannte aus der High Society maßgeblich mitorganisiert zu haben. 

Nachdem sie zuletzt in Paris gesichtet wurde, ist Epsteins rechte Hand Ghislaine Maxwell nun in New Hampshire/USA von Fahndern des FBI verhaftet worden. Dies berichtet die New York Times. Die 58-jährige Maxwell soll dem verurteilten Epstein, der sich im Vorjahr im Gefängnis das Leben nahm, über Jahre Hunderte junge Mädchen beschafft haben, die er missbraucht haben soll.

Maxwell ist einer breiteren Öffentlichkeit durch eine erschütternde Reportage auf der Streaming-Plattform Netflix bekannt geworden. Ihr wird massive Mittäterschaft bei dem Missbrauch der Mädchen vorgeworfen. 

Die Anklageschrift gegen G. Maxwell: 

Epstein nahm sich das Leben
Am Morgen des 10. August 2019 war der wegen Sexhandels mit minderjährigen Mädchen angeklagte Epstein tot in seiner Zelle aufgefunden worden. Als offizielle Todesursache wurde Selbstmord festgestellt. Ein von Epsteins Bruder angeheuerter Pathologe zweifelte allerdings diesen Befund an und äußerte Ende Oktober die Vermutung, der Millionär sei in seiner Zelle ermordet worden. Epstein hätte bei einer Verurteilung eine Haftstrafe von bis zu 45 Jahren gedroht. Er soll jahrelang minderjährige Mädchen und junge Frauen sexuell missbraucht und zur Prostitution angestiftet haben. Eine Reihe von Frauen in den USA erhebt schwere Vorwürfe, wonach Epstein sie auch als „Sexsklavinnen“ an Freunde und Bekannte weitervermittelt habe.

Tochter von Medienmogul
Ghislaine Maxwell ist die Tochter des verstorbenen britischen Medienmoguls Robert Maxwell und nach Epsteins Tod die Verdächtige Nummer eins. Mehrere Opfer werfen der 58-Jährigen vor, sie habe aktiv junge Mädchen rekrutiert, um Epsteins sexuelles Verlangen zu befriedigen, und sich auch selbst an dem Missbrauch beteiligt. Missbrauchsopfer Virginia Giuffre gab 2015 in einer Zivilklage gegen Epstein und Maxwell an, die Britin habe sie vor Jahren als „Sexsklavin“ für Epstein rekrutiert. Maxwell, die Epstein als seine „beste Freundin“ bezeichnete, wies die Vorwürfe zurück.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 04. August 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.